Startseite » Servicerobotik »

Tünkers: Flexibler Baukasten für fahrerlose Transportsysteme

Vollautomatisiertes Transportieren in Produktion und Logistik
Tünkers: Flexibler Baukasten für fahrerlose Transportsysteme (FTS)

Anzeige
Seit vier Jahren ist Tünkers Maschinenbau am Markt für fahrerlose Transportsysteme (FTS) aktiv und gibt mit seinem flexiblen Modulbaukasten nun weiter Gas.

Durch die FTS-Serienfertigung in Ratingen, mit einer Produktionskapazität von bis zu 1000 Fahrzeugen pro Jahr und Schicht, sieht sich Tünkers bestens für die Zukunft gerüstet. „Unsere aktuelle Lieferzeit von nur circa drei Monaten verspricht zusammen mit einer 4-wöchigen Integrations- und Schulungsphase eine schnelle Realisation von FTS-Projekten“, betont Christian Dreyer, Leiter Product Management Automated Guided Vehicles bei Tünkers.

Da sich die fahrerlosen Transportsysteme von Tünkers nahtlos in den hauseigenen Modulbaukasten der „9-Module der Automation“ einfügen, lassen sich mit Modulen aus Spanntechnik, Hubtische, Greifsysteme, Rollenbahnen, Drehtische oder Staufördersystemen vielfältige FTS-Lösungen realisieren. Dank der patentierten Schnittstellen lassen sich die Module einfach anbinden. „Mit dieser Flexibilität der FTS-Systeme können wir auch individuelle Prozesse nach Kundenwünschen realisieren“, so Christian Dreyer.

Für jeden Zweck passende Lösung

Für Flexibilität sorgen nicht nur die ergänzenden Automationsmodule, sondern auch die breite Produktpalette an fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF). Innerhalb von fünf Fahrzeug-Typen lassen sich zahlreiche individuelle Anpassungen vornehmen und so eine Vielzahl von automatisierten Transportaufgaben in Produktion und Logistik lösen:

  • Plattform-FTFs sind besonders für Montagelinien geeignet. Durch individuelle Aufnahmen können unterschiedliche Bauteile sicher transportiert werden. Ein optionaler Hubtisch ermöglicht eine ergonomische Höhenanpassung.
  • Gabelstapler-FTFs sind für den autonomen Transport von Paletten, Boxen sowie Sonderladungsträgern optimiert. Durch die robuste und kompakte Bauform wird eine sichere Navigation auch durch enge Gänge ermöglicht.
  • Schlepper-FTFs ermöglichen eine schnelle Automation vom Intralogistik Prozessen. Es ist eine automatische sowie manuelle Kopplung möglich.
  • Cart-FTFs zeichnen sich durch eine hohe Flexibilität aus. Durch die 9 Module der Automation ist eine modulare Erweiterung möglich.
  • Rollenbahn-FTFs sind für den Transport von Racks und Sonderladungsträgern geeignet.

Aktuell kann übrigens ein neuer Katalog mit allen technischen Details in gedruckter Form angefordert oder als PDF heruntergeladen werden.

Freie flexible Navigation

Bei der Navigation setzt Tünkers auf die freie Navigation, bei der durch simultanes Lokalisieren und Mapping die Umgebung mittels Laserscanner erfasst und die Position des Fahrzeugs bestimmt wird. Ähnlich funktioniert die Laser Reflexionsnavigation, bei der über feste Reflexionsmarken entlang der Route über ein Triangulationsverfahren die Position des FTFs bestimmt wird. Darüber hinaus besitzt Tünkers aber auch ein tiefgreifendes Know-how in weiteren Navigationsarten wie Induktion, Magnet, Optisch, Beacon oder GPS.

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz lernen die System von den Produktionsanlagen und optimiert sich stetig. Der Einsatz von IWLAN Verbindungen ermöglicht eine sichere Kommunikation zwischen Anlagen und Sicherheitssystemen. 3D-Kameras detektieren Objekte im Raum, um eine Kollision zu verhindern. Mittels eines QR-Codes am Fahrzeug lassen sich über die Tünkers Hardware-Cloud aktuelle Daten, Datenblätter sowie Instandhaltungsdokumente anzeigen.

Tünkers Maschinenbau GmbH

Am Rosenkothen 4–12

40880 Ratingen

www.tuenkers.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de