Chairless Chair: Stuhl-Exoskelett verbessert Ergonomie

Mit Stuhl-Exoskelett können Mitarbeiter sitzen statt stehen

Chairless Chair verbessert Ergonomie

Noonee_Chairless_Chair.jpg
Durch die Möglichkeit, jederzeit sitzen zu können, verringert der Chairless Chair die körperliche Belastung bei stehenden Tätigkeiten signifikant. Bild: Noonee
Anzeige
Das Exoskelett Chairless Chair von Noonee entlastet Mitarbeiter in Montage und Kommissionierung, indem es ergonomisch ungünstige Körperhaltungen vermeidet.

Der demografische Wandel spiegelt sich auch in der Altersstruktur der Belegschaft wider. Bis 2021 wird die Zahl der Erwerbstätigen 50+ auf rund 55 Prozent steigen. Es gilt daher, die Arbeitsfähigkeit und Produktivität der älteren Mitarbeiter zu erhalten. Allerdings sind ältere Mitarbeiter anfälliger für arbeitsbedingte Erkrankungen, beispielsweise durch eine ungesunde Körperhaltung oder ständiges Stehen am Arbeitsplatz. Über 24 Prozent der krankheitsbedingter Fehltage werden durch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und Bindegewebes verursacht.

In 20 Sekunden anziehen

Hier soll der Chairless Chair von Noonee, ein passives Exoskelett, gegensteuern, in dem er langes Stehen vermeidet. Der Mitarbeiter trägt das mechanische Assistenzsystem wie ein zweites Paar Beine. Das Anziehen dauert rund 20 Sekunden. Die Befestigung erfolgt mit Gurten an Hüfte, Oberschenkeln und Arbeitsschuhen. Gesäß und Oberschenkel werden durch komfortable Flächen gestützt. Zwei Streben aus leichtem, glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) passen sich der Kontur der Beine des Mitarbeiters an. Sie verfügen über Gelenke in Kniehöhe und lassen sich hydraulisch an die Körpergröße des Mitarbeiters (zwischen 160 und 195 cm) und die gewünschte Sitzposition anpassen.

Entlastung bestätigt

Bei vielen Tätigkeiten in Montage, Kommissionierung und Fertigung ermöglicht das Exoskelett, in einer ergonomisch günstigen Position zu sitzen statt zu stehen. Dabei werden die Beine entlastet und eine gesunde Sitzhaltung unterstützt. Die Mitarbeiterzufriedenheit und -akzeptanz wurden unter anderem in einer Studie mit einem großen deutschen Automobilhersteller und einer führenden Universität untersucht.

Die Studie zeigt, dass durch die Verwendung des Exoskeletts die Gewichtsbelastung von Knien und Füßen um 65 Prozent reduziert, die Wadenmuskulatur entlastet und die Belastung der Rückenmuskulatur deutlich verringert wird. Den Tragekomfort beurteilten die Probanden als sehr geeignet – insbesondere bei stehend auszuführenden Montagetätigkeiten.

Noonee Germany GmbH

www.noonee.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Expertenforum „Mobile Robotik“

Kommen Sie zu unserem nächsten Expertenforum „Mobile Robotik“ am 27. Juni 2019 zu Stäubli nach Bayreuth und sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze bei dieser Veranstaltung.

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de