Anlageneffektivität: Cloud-App als Alternative zu aufwändiger manueller Berechnung

Siemens: Mit Mindsphere-App einfach zur OEE-Kennzahl

Leistungsueberwachung_Details.jpg
Die Mindsphere-App Analyze Myperformance /OEE-Monitor liefert auch eine maschinenspezifische Detailsicht über KPIs und Maschinen-OEE. Bild: Siemens
Anzeige
Wer exakt kalkulieren und steuern will, muss Maschinenzustände, Auslastung und Qualität über Kennzahlen im Blick halten. Die Mindsphere-App Analyze Myperformance /OEE-Monitor von Siemens stellt daher auf Mausklick zentrale Kennzahlen bereit.

Die Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, kurz OEE) ist eine wichtige Kennzahl für produzierende Unternehmen, auch in der spanenden Fertigung. Aber die tagesaktuelle Berechnung dieser Kennzahlen stellt CNC-Lohnfertigungsbetriebe vor große Herausforderungen. Die Basisdaten sind oft lückenhaft oder lassen sich nur mit großem Aufwand oder teuren Software-Systemen korrekt erfassen und zusammenführen.

Vor allem für kleine und mittlere Betriebe sind aussagekräftige Reportings nur aufwendig zu erstellen. Oft fehlt es daher vielen produzierenden Betrieben an der nötigen Transparenz in Bezug auf ihre Maschinenzustände und Auslastung, so bleiben die Maschinen unter ihren Möglichkeiten, Optimierungspotenziale liegen brach. Aber auch die Folgen für Kalkulation und Vertrieb sind schwerwiegend: Wo die theoretischen, maximalen Werte angesetzt werden, gehen permanent zu niedrige Kosten in die Kalkulationen ein.

Daher geht Siemens das Thema Kennzahlen nun über Mindsphere-Apps an. Mit Analyze Myperformance /OEE-Monitor stellt Siemens eine App zur Verfügung, die alle relevanten Kennzahlen für die OEE automatisch berechnet und so Optimierungspotenziale zu identifizieren hilft.

Mit wenigen Klicks verbinden

Die Erfassung der relevanten Maschinendaten läuft automatisch, sobald die Maschinen mit dem Internet verbunden sind. Bei den meisten Maschinen mit den aktuellen Sinumerik-Steuerungen geschieht dies ohne weitere Hard- oder Software. Maschinen mit älteren Steuerungen oder sogar Steuerungen von anderen Herstellern können mit zusätzlicher Hard- und Software angebunden werden.

Das Verbinden selbst ist ein überschaubarer Aufwand und lässt sich ohne tiefgehende IT-Kenntnisse vornehmen. Das Einrichten der Assets, also der datentechnischen Abbilder der zu integrierenden Maschinen, erfolgt über wenige Klicks. Den Rest erledigt Analyze Myperformance/OEE-Monitor. Die App erfasst automatisch Maschinendaten und -zustände. Planungs- sowie Qualitätsdaten geben die Anwender über einen Anwenderdialog ein, beispielsweise durch Eingabe des Schichtkalenders.

Die App berechnet und visualisiert auf Grundlage der Planungs- und Qualitätsdaten die Kennzahlen Verfügbarkeit, Leistung, Qualität und natürlich die OEE. Für Trendanalysen lassen sich die historischen Daten ganz einfach über diverse Zeiträume anzeigen. Die Mindsphere-App Analyze MyPerformance /OEE-Monitor wird über einen HTML5-fähigen Webbrowser aufgerufen. Dadurch sind die Kennzahlen und Analysen überall, jederzeit und auf den unterschiedlichsten Endgeräten abrufbar.

Warum also kompliziert und aufwendig, wenn es mit einer App geht? Der Analyze MyPerformance/OEE-Monitor von Siemens macht für CNC-Fertiger die Zustände ihrer Maschinen, deren geplante und die tatsächliche Auslastung und damit auch Gesamtanlageneffektivität transparent. Die Auswertungen ermöglichen eine gezielte Schwachstellenanalyse und decken Optimierungspotenziale auf. Dadurch lässt sich nicht nur die Produktivität steigern, sondern auch eine bessere Planung vornehmen, was Produktionskosten reduziert und die Liefertreue erhöht.

Siemens AG

https://siemens.mindsphere.io

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg


OEE: Wichtig für Prozessoptimierung und Kalkulation

Die OEE-Kennzahl ist das Produkt aus Verfügbarkeit, Leistung und Qualität des Fertigungsprozesses. Wer diese Kennzahl optimiert, optimiert die Effizienz seiner Anlagen. Leistung und Qualität beziehen sich dabei auf die Anzahl der Werkstücke, die in einer definierten Zeitspanne gefertigt werden und die Ausschussquote, also Werkstücke, die nicht über die gewünschte Qualität verfügen. Für die Bewertung der Verfügbarkeit des Fertigungsprozesses müssen geplante Stillstände wie planmäßige Wartungsarbeiten ausgeklammert werden – schließlich sind es nur die unerwarteten Stillstände, die durch Störungen im Betriebsablauf oder Fehlfunktionen verursacht werden, die bislang nicht kalkulierte Kosten und Effizienzverluste erzeugen und daher für die OEE-Kennzahl relevant sind.


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de