Startseite » Industrie 4.0 »

Igus: RBTX als umfassende Plattform für die Low-Cost-Robotik

Ziel: Einstieg in Robotik und Automation einfach und preisgünstig gestalten
RBTX als Plattform für die Low-Cost-Robotik

Anzeige
Mit der Online-Plattform RBTX.com treibt Igus die Low-Cost-Robotik voran. Die Zahl der Partner und Angebote wächst. Ziel ist es, eine Art „Amazon der preisgünstigen Robotik“ zu werden, aber mit den Versprechen von schnellem Return on Invest und Kompatibilität.

Über die Online-Plattform RBTX.com will Igus für kleine und mittlere Unternehmen den Einstieg in Robotik und Automation möglichst einfach und preisgünstig gestalten. Die Idee: Anwender können sich mit wenigen Klicks eine eigene Low-Cost-Roboterlösung zusammenstellen. „Mit einem Filter lassen sich Preis, Reichweite, Nutzlast, Picks pro Minute und Präzision vorgeben: Dann zeigt RBTX diejenigen Low-Cost Roboter an, die diese Kriterien erfüllen“, sagt Stefan Niermann, Leiter des Geschäftsbereichs Low-Cost-Automation.

Zur Auswahl stehen dabei Knickarmroboter, Delta-Roboter und kartesische Roboter/Portallösungen aus dem Igus-Low-Cost-Portfolio aber auch Robotik-Lösungen von Drittanbietern. Nach der Auswahl des Roboters kann der Nutzer die passenden Komponenten wie Steuerung, Greifer oder Kamera und Sensorik dazu wählen. Niermann: „Das alles kommt in den Warenkorb und es wird immer live ein Gesamtpreis angezeigt, mit 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.“

Wer sich nicht durch die Konfiguration klicken will, kann sich auf RBTX auch für vorkonfigurierte Bundles entscheiden. Oder der Kunde orientiert sich an den konkreten Anwendungsfällen, die auf der RBTX-Plattform präsentiert werden. „Über diese Anwendungsbeispiele sprechen wir insbesondere Kunden an, die noch wenig Erfahrung mit Robotern haben, aber eben eine bestimmte Aufgabe lösen wollen. Diese sehen dann bei uns bereits funktionierende Lösungen und können sich daran schnell orientieren“, sagt Alexander Mühlens, Leiter Robotik und Automatisierungstechnik bei Igus.

Fruitcores Horst ist auch mit dabei

Um solche Komplettlösungen anbieten zu können, hat Igus eine ganze Reihe an Partnern auf RBTX.com versammelt – etwa Greiferhersteller (wie Schunk, Zimmer, Schmalz und Piab), Sensorik- und Vision-Anbieter (z. B. ifm) sowie Steuerungen (etwa Commonplace Robotics oder Servotronix). Die Produkte hat Igus alle qualifiziert. Geprüft wurde vor allem die Kompatibilität, sowohl mechanisch als auch softwareseitig, damit Roboter und Greifer, Kameras und Softwarepakete auf RBTX alle zusammenpassen.

Vorteil für die Partner: Die Plattform RBTX hilft ihnen, neue Zielgruppen für Angebote in der Low-Cost-Automation zu erschließen. „So können die Partner beispielsweise Vertriebswege für neue Low-Cost-Produktmarken ausprobieren, ohne die eigenen Vertriebsmannschaften zu verunsichern oder die Premiummarke vorschnell aufzuweichen“, sagt Niermann. Und Igus hat die Low-Cost-Robotik-Plattform sogar für andere Low-Cost-Roboterhersteller geöffnet. „Im ersten Zug ist dies Fruitcore Robotics aus Konstanz, die auf RBTX ihr bereits bekanntes Modell Horst anbieten wird“, so Niermann.

Auch Integrationshilfen geplant

RBTX soll sich zu einer echten Plattform rund um die Low-Cost-Robotik weiterentwickeln. Niermann: „Wir stehen dabei erst am Anfang. Aber auch Plattformen wie Airbnb und Amazon haben ja mal klein angefangen.“ Niemann ist sehr positiv gestimmt: „Wir realisieren bereits konkrete Umsätze mit der Plattform und haben schon einigen Kunden zur ihrer Low-Cost-Automatisierungslösung verholfen.“

Mittelfristig soll RBTX auf eigenen Füßen stehen – je früher desto besser. „Eine Finanzierung rein über Transaktionskosten wäre natürlich wünschenswert. Aktuell halten wir bewusst die Einstiegshürden niedrig“, berichtet Stefan Niermann.

Nicht zuletzt soll die RBTX-Plattform künftig verstärkt auch Integrationshilfen bieten. Bereits heute kann man die Daten von Robotern und Greifern herunterladen und in die kostenlose Simulationssoftware einbinden. Für Kunden, denen es an Erfahrung fehlt, um sich selber eine Automationslösung aufzubauen, soll die RBTX-Plattform künftig dann auch Integrations- und Wartungsservices anbieten. Die Auswahl soll durch eine Postleitzahlsuche erleichtert werden. Niermann: „Knapp 30 Integratoren haben wir schon geschult und qualifiziert. Unser Ziel sind 100 Integratoren.“

Igus GmbH

www.igus.de

https://rbtx.com/de

Spicher Str. 1a

51147 Köln


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de