Startseite » Robotik »

Roboter: Vorführen statt Programmieren

Einfache Roboter-Programmierung via Teachen
Roboter: vorführen statt programmieren

Wandelbots_TracePen.jpg
Vorführen statt programmieren: Besonders bei bahnintensiven Applikationen wie Kleben, Schweißen und Entgraten kann Wandelbots mit seiner Roboter-Teaching-Lösung punkten. Bild: Wandelbots
Anzeige
Mit seinem Tracepen will Wandelbots aus Dresden eine neue Ära der Robotik einleiten. Mittels Teachen können auch Mitarbeiter ohne Robotik- und Programmierkenntnisse Robotern verschiedener Hersteller neue Aufgaben beibringen.

Fast 75 % der Kosten für den Einsatz eines Roboters fallen heute noch auf Anpassung und Neuprogrammierung der Software, um den Roboter einen neuen Prozessschritt ausführen zu lassen. Das will Wandelbots ändern. „Wir wollen die Zeiten beenden, in denen Programmierung zeit- sowie kostenintensiv war und nur von Experten durchgeführt werden konnte“, so das Start-up aus Dresden. Damit eröffne man Unternehmen, die kleine Losgrößen produzieren, so völlig neue Möglichkeiten.

Mit dem Tracepen können selbst Laien einen Roboter für eine Tätigkeit anlernen – ganz ohne Programmierkenntnisse. Zum Einsatz kommt der Tracepen beispielsweise bei einem deutschen Automobilhersteller, in dessen Werk 17 verschiedene Arten und Formen von Windschutzscheiben verbaut werden. Der dafür vorgesehene Roboter muss also auf 17 verschiedenen Windschutzscheiben eine Kleberaupe applizieren. Besonders bei solch bahnintensiven Applikationen wie Kleben (oder beim Schweißen und Entgraten) kann Wandelbots mit seiner Teaching-Lösung punkten.

So bringt nun ein Mitarbeiter, der über keinerlei Roboterprogrammierkenntnisse verfügt, dem Roboter den Pfad für die Kleberaupe zum Fügen der Windschutzscheibe bei. Dazu führt der Mitarbeiter dem Roboter den Pfad mittels Bewegung des drahtlosen Tracepen in seiner Hand direkt am Werkstück vor. Diese Bewegung wird durch die Wandelbots-Software in einer App visualisiert, sodass der Nutzer diese am iPad intuitiv und im Submillimeterbereich weiter verfeinern kann. Dabei kann er auch definieren, ob sich der Roboter von Punkt-zu-Punkt, linear oder kreisförmig zwischen den festgelegten Punkten bewegen soll.

Die Software übersetzt diesen Pfad in die roboterspezifische Programmiersprache und Sekunden später führt der Roboter den neu angelernten Pfad präzise aus. Die Software arbeitet sogar herstellerunabhängig, der erlernte Prozessschritt kann also einfach an weitere Roboter anderer Hersteller übertragen werden.

Im Pilotprojekt bei dem Automobilhersteller konnte Wandelbots mithilfe des Tracepen die Effizienz deutlich steigern. Statt 350 Stunden für die Programmierung des Roboters durch einen Programmierspezialisten aufzuwenden, konnte diese Zeit dramatisch auf nur noch 5 Stunden Teaching durch einen Mitarbeiter ohne Programmierkenntnisse reduziert werden. Da der Tracepen direkt am Werkstück entlanggeführt werden kann, konnte sogar eine höhere Prozessqualität erreicht werden.

Den Produkt-Launch begleitet Wandelbots mit einer Webinarreihe vom 17.06. bis 19.06.2020. Demonstriert werden jeweils eine Klebeapplikation mit einem Roboter von Universal Robots und ein Entgrat-Vorgang mit einem Roboter von ABB. Diese Applikationen werden natürlich auch im Dezember auf der automatica präsentiert.

Wandelbots GmbH

www.wandelbots.com

Tiergartenstr. 38

D-01219 Dresden

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de