Startseite » Robotik »

FTS trifft Bin Picking

Robotik
FTS trifft Bin Picking

liebherr-bin-picking_klein.jpg
Bild: Liebherr-Verzahntechnik GmbH

Sein bewährtes Bin-Picking-Konzept kombiniert Liebherr-Verzahntechnik mit autonomen fahrerlosen Transportsystemen (FTS): 3D-Visionsysteme erfassen die Werkstückumgebung, damit ein Roboter mit patentierten Zusatzachsen chaotisch gelagerte Teile aus einem Behälter mit bis zu einem Meter Tiefe prozesssicher entleeren und dann auf einem FTS positionieren kann. Für den Produktionsausgang gilt Ähnliches: Auch hier kann der Roboterarm einer Palettierzelle die bearbeiteten Werkstücke vom FTS greifen und anschließend in Werkstückträger wie Drahtkörbe oder Blister palettieren.

„Auch die mehrlagige Ablage in Körben oder Blistern, bei der der Roboter neben dem Werkstückhandling als Zwischenschritt auch die Körbe und Blister umstapelt, stellt kein Problem dar“, erklärt Thomas Mattern, Leiter Entwicklung Automationssysteme. „Da die Greifer flexibel gewechselt werden können, stehen uns viele Optionen offen.“ Für Mattern ist der FTS-Einsatz der noch fehlende Schritt: „Einzelne Produktionsprozesse sind bereits stark automatisiert, jetzt folgt die flexible Verknüpfung untereinander.“ Auch für Inselfertigungen kann ein solches System sehr interessant sein. Thomas Mattern sieht eine klare Notwendigkeit für solche Systeme: „Je flexibler Produktionen werden, desto wichtiger wird die Intralogistik.“

Liebherr-Verzahntechnik GmbH Verzahntechnik + Automationssysteme

www.liebherr.com; EMO Halle 13, Stand B65



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 2
Ausgabe
2.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de