Startseite » News »

Zeltwangers X-Load eco: Einfacher Einstieg in die automatisierte Beladung von Werkzeugmaschinen

Intuitive Bedienoberfläche für das einfache Einlernen
Zeltwangers X-Load eco: Einfacher Einstieg in die Roboter-Beladung von Werkzeugmaschinen

Mit X-Load eco bringt Zeltwanger ein Einstiegs-Zelle für die roboterbasierte Werkzeugmaschinen-Beladung, die einen Auftragswechsel in unter fünf Minuten ermöglicht und sich dank des modularen Aufbaus leicht angepassen lässt.

Da Zeltwanger für die Werkzeugmaschinenbeladung auf eine durchgängige Produktstrategie setzt, kommt bei der X-Load eco die identische Bedienoberfläche wie bei der Roboterlösung X-Cell WB zum Einsatz. Mit dieser ist das Einlernen von Werkern innerhalb von 30 Minuten ohne Vorkenntnisse möglich. Dank der einfachen und intuitiven Bedienung können binnen Minuten neue Fertigungsaufträge angelegt und neue Spannmittel eingelernt werden. X-Load eco ist seit Juni 2021 am Markt erhältlich.

„Wir wollen unseren Kunden das Arbeiten mit Robotern maximal vereinfachen und deren Produktion auf die Zukunft ausrichten“, so Matthias Neumann, Geschäftsleiter des Bereichs Zeltwanger Laser Robotic Applications. „Wir übernehmen dabei nicht nur die Anbindung unserer Automatisierungs-Plattform an die Werkzeugmaschine, sondern betreuen unsere Kunden weit über den reinen Auftrag hinaus. Durch unsere Software ist es möglich, sich bei Bedarf jederzeit auf die Anlage zu schalten und den Kunden bei Fragen sofort zu unterstützen.“

Wagenvariante für dezentrale Bestückung

Für die Ablage der Werkstücke kann eine Tischlösung oder eine Wagenvariante der X-Load eco verwendet werden. Die Wagenvariante erlaubt eine dezentrale Bestückung. Der Mitarbeiter kann also die Wägen beispielsweise direkt in der Sägerei bestücken. Das verschlankt den Fertigungsablauf.

Mit der X-Load eco können Traglasten bis zu 90 kg realisiert werden. Die maximale Bauteilgröße beträgt 300 mm in der Länge, Breite und Höhe. Bei zylindrischen Werkstücken darf die Bauteilgröße 250 mm in Durchmesser und Höhe betragen. Die Trays sind so konfiguriert, dass alle Werkstücke präzise positioniert werden können.

Kundenspezifische Inlays können problemlos verwendet werden. Damkit das Spannmittel frei von Spänen ist, sind Düsen am Werkstückgreifer angebracht. Mithilfe der Software-Option ZEDsequence kann der Werker individuell festlegen, wann das Spannmittel mit Druckluft gesäubert wird. Die Reinigungsfläche ist dabei je nach Werkstückgröße automatisch vom Programm berechnet, dadurch wird die optimale Taktzeit individuell für jedes Werkstück erreicht.

Zeltwanger Gruppe

Maltschachstr. 32

72144 Dußlingen

www.zeltwanger.de


Mehr zum Thema Robotik
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de