Startseite » News »

Vier Scara-Roboter von Denso montieren Bluttest-Fläschchen

Montageanlage in der Medizintechnik
Vier Scara-Roboter montieren Bluttest-Fläschchen

Vier Scara-Roboter montieren Bluttest-Fläschchen
Vier Scara-Roboter von Denso arbeiten in der Montageanlage von SIM Automation Hand in Hand. Bild: Denso/SIM
Mit einer robotergestützten Montageanlage automatisiert der Maschinenbauer SIM Automation die Herstellung von Testfläschchen für Blutuntersuchungen. Vier Scara-Roboter von Denso arbeiten dabei Hand in Hand.

Die Testfläschen für die ph-Wert-Bestimmung bei Blutuntersuchungen müssen nicht nur in enormen Stückzahlen hergestellt und mit Reagenzien befüllt werden, sondern auch in einer Transportsicherung montiert werden, damit sie beim Transport nicht beschädigt werden. Im Zentrum der Anlage von SIM Automation arbeiten vier Scara-Roboter HSR-065-N32 von Denso Robotics direkt nebeneinander und eng aufeinander abgestimmt.

Die Scara Roboter platzieren und montieren jeden Behälter in einem Gefäßhalter – eine auf den ersten Blick unkomplizierte Pick & Place Aufgabe, die sich aber aufgrund der hohen Taktzahl, der erforderlichen Präzision und des koordinierten Prozessablaufs als anspruchsvoll erweist. Die Fläschchen werden jeweils seitlich in einer Palette bereitgestellt, wo sie der Scara Roboter einzeln herausgreift und platziert.

Effizienzsteigerung der automatisierten Anlage ist beachtlich

Die vierachsigen Scara-Roboter sind genau für solche Anwendungen konzipiert – mit Zykluszeiten zwischen 0,28 und 0,31 Sek. und einer Wiederholgenauigkeit von ±0,01 mm bis ±0,012 mm. SIM Automation setzt schon seit Jahren Denso-Roboter (neben Scaras auch 6-Achs-Modelle) in den verschiedensten Anlagen ein, weil sich diese unkompliziert und flexibel integrieren lassen.

Die Effizienzsteigerung der automatisierten Anlage gegenüber einer manuellen Montage ist beachtlich: Die Anlage montiert 72 Fläschchen je Minute, d.h. in einer Stunde 4.320 Plastikbehälter – zum Vergleich: bei händischer Montage würde man für dieselbe Anzahl rund sechs Stunden benötigen (bei 5 Sekunden je Behälter).

Noch entscheidender ist in diesem Fall die Produktqualität, die gerade für die Medizintechnik entscheidend ist. Diese wird nicht nur die Automatisierung und technische Überprüfungen gewährleistet, sondern auch durch ein lückenloses Datentracking bis zum Endprodukt.

https://www.densorobotics-europe.com/de

https://sim-automation.de


Mehr zum Thema Robotik


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de