Quadriga Capital schmiedet „führende Automatisierungsplattform“ Quadriga vereint Vescon und und Schiller

Quadriga Capital schmiedet „führende Automatisierungsplattform“

Quadriga vereint Vescon und und Schiller

schiller-vescon-quadriga.jpg
Zum 1. Dezember 2018 haben die Vescon Gruppe und die Schiller Gruppe ihre Kompetenzen in einer gemeinsamen Holding gebündelt. Gleichzeitig kommt die Beteiligungsgesellschaft Quadriga Capital als Mehrheitsgesellschafter an Bord. Foto: Vescon
Anzeige

Zum 1. Dezember 2018 haben die Vescon Gruppe und die Schiller Gruppe ihre Kompetenzen in einer gemeinsamen Holding gebündelt. Gleichzeitig kommt die Beteiligungsgesellschaft Quadriga Capital als Mehrheitsgesellschafter an Bord. Damit schmiedet man eine neue starke Plattform im Bereich der industriellen Automatisierungstechnik und der automatisierten Fördertechnik und Intralogistik.

Die Mehrheitsbeteiligung von Quadriga Capital ist darauf ausgerichtet, das erfolgreiche Wachstum beider Unternehmen fortzusetzen, in Mitarbeiter und Innovationen zu investieren und dabei auch die Automatisierungsplattform mit komplementären Zukäufen weiter zu stärken. Zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben die Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Vescon bietet Kunden innovative Automatisierungslösungen sowie Planungs- und Inbetriebnahmedienstleistungen für die Automobilindustrie, Pharma- und Chemieindustrie sowie die Energiewirtschaft. Gegenwärtig beschäftigt Vescon an mehreren Standorten in Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn und Polen rund 500 Mitarbeiter. Die Schiller Automatisierungstechnik bietet Kunden hauptsächlich Automatisierungslösungen in den Bereichen automatisierte Fördertechnik und Intralogistik sowie Reinraum an. An mehreren Standorden in Deutschland und China beschäftigt Schiller gegenwärtig ca. 200 Mitarbeiter.

Die bisherigen geschäftsführenden Gesellschafter von Vescon und Schiller bleiben in operativer Verantwortung und damit dem Unternehmen weiterhin eng verbunden. Dietmar Haubenhofer, Gründer und Geschäftsführer von Vescon: „Mit Schiller werden unsere Kompetenzen perfekt ergänzt und ausgeweitet. Die Gruppe wächst dadurch auf über 700 Mitarbeiter und über 100 Millionen Euro Jahresumsatz an. Dadurch können wir nun auch größere Projekte für unsere Kunden verwirklichen. Mittelfristig möchten wir einer der großen Spieler im Bereich der Automatisierungstechnik werden.“

Ewald Schiller, Gründer und Geschäftsführer von Schiller ergänzt: „Um die Herausforderungen des Marktes noch besser bedienen und unsere Innovationen noch schneller platzieren zu können, ist die Partnerschaft mit einem starken Spieler aus der Automatisierungstechnik, wie Vescon, sinnvoll geworden. Mit diesem Schritt ist zudem auch die Zukunft des bis dato inhabergeführten Unternehmens Schiller gesichert.“

Beide Unternehmen werden künftig von einer gemeinsamen Holding geführt werden. Um die wachsenden Aufgaben auf breitere Schultern zu verteilen, wird Michael Goepfarth die Unternehmensgruppe als Hauptgeschäftsführer der Holding leiten und mit seiner langjährigen Industrieerfahrung gemeinsam mit Peter Bürger führen. Michael Goepfarth war zuletzt als Geschäftsführer eines Schweizer Technologieführers auf dem Gebiet des Korrosionsschutzes sowie in leitenden Positionen in der Automobilindustrie tätig.

„Zusammen mit den Gesellschaftern von Vescon und Schiller sowie Michael Goepfarth werden wir eine führende Automatisierungsplattform im deutschsprachigen Raum formen“, sagt Jörg Mugrauer, Partner bei Quadriga Capital Eigenkapitalberatung, „hierzu planen wir neben organischem Wachstum auch weitere ausgewählte, komplementäre Zukäufe.“

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 12
Ausgabe
12.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de