Startseite » News »

Grundsteinlegung: Yaskawa baut neue Europazentrale in Hattersheim

Mit Innovations- und Schulungszentrum
Grundsteinlegung: Yaskawa baut neue Europazentrale in Hattersheim

Der japanische Robotik- sowie Antriebs- und Automatisierungsspezialist Yaskawa hat in Hattersheim am Main bei Frankfurt den Grundstein für seine neue Europazentrale gelegt. Der Neubau mit einem Investitionsvolumen von rund 23 Mio. Euro soll 2023 bezugsfertig sein und löst dann die bisherige Europa-Zentrale im nahen Eschborn ab. Hattersheim ist als Headquarter künftig Sitz des europäischen Yaskawa-Managements und zudem Hauptsitz des Drives&Motion-Bereichs. Die europäische Robotics Division von Yaskawa hat ihren Sitz weiter in Allershausen bei München.

Ein Aushängeschild

Yaskawas neue Europazentrale in Hattersheim soll auch ein Aushängeschild mit Innovations- und Schulungszentrum sein. Denn der vierstöckiger Bürokomplex bietet nicht 4220 m² Bürofläche für rund 220 Mitarbeiter: Auch die europäische Yaskawa Academy für Schulungen befindet sich zusammen mit einem Innovationszentrum und angeschlossenem Showroom im Erdgeschoss auf einer Fläche von 1.150 m². Auch in Sachen energiesparender Bauweise mit großen Fenstern, Photovoltaik-Anlage auf dem Dach und E-Mobility-Ladestationen im Parkhaus setzt der Neubau Akzente und unterstreicht Yaskawas Nachhaltigkeitsinitiativen, so Bruno Schnekenburger, CEO der Yaskawa Europe GmbH.

Guter Standort

Für den neuen Standort der Yaskawa Europe GmbH sprach nicht zuletzt die sehr gute Infrastruktur im Technologiepark Hattersheim, der häufig auch als Digital City bezeichnet wird, sowie die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, die Autobahn und den nahe gelegenen Frankfurter Flughafen. „Wir freuen uns, die Digital City in Hattersheim mit unseren Antriebskomponenten und Robotern bereichern zu können. Bei der Stadt Hattersheim bedanken wir uns für die freundliche Begrüßung und die tatkräftige Unterstützung für unser Engagement“, so Bruno Schnekenburger.

Expansion in Europa

Die Investition in den Neubau ist auch Ausdruck der ambitionierten Expansionsstrategie, die Yaskawa in Europa seit einigen Jahren verfolgt: Seit den 90er Jahren werden Servoantriebe und Frequenzumrichter auch in Schottland gefertigt und Roboter in der 2019 eröffneten europäischen Roboterfabrik mit angeschlossenem Robotik-Entwicklungszentrum in Slowenien. Damit hilft Yaskawa die europäischen Lieferketten sicherzustellen.

Seit 1979 ist Yaskawa – als einer der weltweit größten Akteure im Bereich Industrieroboter und führender Anbieter von Antriebs-, Automations- und Steuerungstechnik sowie von Komponenten zur Erzeugung alternativer Energie – mit eigenen Tochtergesellschaften in Europa vertreten. Im Juni 2010 wurden die Divisionen vom langjährigen CEO Manfred Stern in der heutigen Yaskawa Europe GmbH zusammengeführt.

Umsatz verdoppelt

Mit den Geschäftsbereichen Drives Motion Controls (Automatisierung, Antriebs- und Steuerungstechnik), Robotics (Industrieroboter, Systeme) sowie Environmental Energy (Umwelttechnik) und mit europaweit mehr als 1.900 Mitarbeitern strebt die Yaskawa Europe GmbH im aktuellen Jahr einen Umsatz von ca. 600 Millionen Euro an. Seit Gründung der Yaskawa Europe GmbH 2010 hat Yaskawa seinen Umsatz in Europa qasi verdoppelt und die Mitarbeiterzahl von 1200 auf heute 1900 gesteigert. (ab)

Yaskawa Europe GmbH
Hauptstr. 185
65760 Eschborn
www.yaskawa.de

Aktuelle Ausgabe
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de