Startseite » News »

Exotec: Pfiffige Lagerroboter fürs schnelle Kommissionieren

Autonome Shuttle-Robots unterstützen Lagermitarbeiter
Exotec: Pfiffige Lagerroboter fürs schnelle Kommissionieren

Mit „eleganter Lagerrobotik“ will der französische Newcomer Exotec die Nummer 1 bei Lagerrobotern werden. Auch in Deutschland sind die Franzosen verstärkt aktiv, um das Kommissionieren von Kleinteilen beschleunigen.

„Unser Ziel ist es, bis 2025 Nummer 1 in der Logistikrobotik zu werden“, betont Markus Schlotter, Managing Director für Zentraleuropa bei Exotec. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, ist Exotec seit kurzem auch verstärkt auf dem DACH-Markt aktiv und will das Team in Deutschland kräftig aufstocken. Hierzulande sollen es bald 30 Mitarbeiter sein, weltweit sind es bereits rund 500.

„Die Priorität für das weitere Wachstum liegt neben Nordamerika ganz klar auf der DACH-Region“, sagt Markus Schlotter, der mit der Niederlassung in Landshut auch Skandinavien und Osteuropa mit betreut. Derzeit sind Exotec-Systeme in 60 Anlagen weltweit im Einsatz, darunter in Frankreich, den Niederlanden, Belgien, USA, Japan, Italien, Spanien, Portugal, Dänemark und in der Schweiz.

Anfang 2022 hatte Exotec für die weitere Expansion in einer Serie-D-Finanzierung frisches Kapital in Höhe von stolzen 335 Millionen US-Dollar eingesammelt. Insgesamt hat Exotec für sein „revolutionäres Lagerrobotik-System“ (so das Unternehmen) bereits 446 Millionen Dollar an Finanzmitteln von Investoren wie Goldman Sachs, 83North, Dell Technologies Capital, Iris Capital, 360 Capital Partners und Breega erhalten.

Kommissionierung von Kleinteilen nach dem Ware-zu-Mann-Prinzip

Mit seinem Lagerroboter-System automatisiert Exotec die Auftragsbearbeitung bei der Kommissionierung von Kleinteilen nach dem Ware-zu-Mann-Prinzip in E-Commerce, Lebensmittelhandel, Einzelhandel und Produktion. Kern der Lösung sind – neben eigenen Lagerregalsystemen und passenden standardisierten Behältern – die intelligenten Skypod-Roboter, von denen Exotec schon rund 3000 Stück bei Kunden im Einsatz hat.

Das Besondere der kleinen, flinken Roboter mit bis zu 30 kg Traglast: Sie können sich in 3D im Lager bewegen: Sie klettern nicht nur Spiderman-artig bis zu 12 Meter hoch die Regale hinauf, sondern fahren anschließend auch wie autonome mobile Roboter (AMR) frei auf dem Boden herum. Mit dieser Doppelfunktion aus freier Navigation am Boden und vertikalem Verfahren im Regal übernehmen die autonomen Skypod-Shuttle-Roboter sowohl die Ein- und Auslagerung von Kisten im Regal als auch die schnelle Anlieferung dieser Behälter an die Kommissionier-Arbeitsplätze, um die Mitarbeiter bei der schnelleren Bearbeitung ihrer Aufträge zu unterstützen.

Skalierbarer Robotereinsatz bei saisonalen Peaks dank Mietmodell

Meist sind Flotten aus 50 bis 200 Skypod-Robotern, die bis zu 4 m/s schnell fahren können, in einer Anlage aktiv – das sorgt für Redundanz und für Durchsatz. Dabei empfangen die Skypods stetig neue Aufträge, die über die Software Astar priorisiert werden. Dadurch erreichen Kunden eine höhere Lagerdichte sowie einen bis zu fünffach höheren Durchsatz, verspricht Exotec. Hinzu kommt die einfache Skalierbarkeit während saisonaler Peaks: Je nach Bedarf können Roboter dem System temporär dank eines Mietrobotermodells hinzugefügt oder entnommen werden.

Ein Vorzeigekunde ist der der französische Supermarkt Carrefour, der mit dem Exotec System ein Lager betreibt mit dem Online-Bestellungen für die Direktbelieferung von Endkunden abgewickelt werden. 230 Skypods wuseln hier durch die Regale und bringen die Kisten mit den Produkten zu den Kommissionierplätzen, wo Mitarbeiter aus den Kisten die individuellen Kundenbestellungen in Papiertüten packen.

Skypicker-Roboter schafft bis zu 600 Picks pro Stunde

Um die Mitarbeiter beim Kommissionieren zu entlasten, hat Exotec seit kurzem auch den Skypicker im Portfolio. Das ist ein Fanuc-Industrieroboter, der mit Hilfe einer 3D Kamera und einer Picking-Software einfach zu pickende Artikel automatisch aus den Behältern holt. „Schwierig zu pickende Produkte für den Auftrag kommissioniert dann anschließend ein Mensch am manuellen Arbeitsplatz“, erläutert Markus Schlotter. Und woher weiß das System, welche Artikel einfach zu picken sind? „Das wird entweder vorher definiert oder der Roboter lernt das im Trial-and-Error“, sagt Markus Schlotter.

600 Picks pro Stunde schafft der hochperformante Skypicker-Roboter. Um entsprechenden Durchsatz zu garantieren, setzt Exotec daher auch einen Industrieroboter hinter einem Schutzzaun und keinen Cobot ein. Der Picking-Roboter lässt sich übrigens als Plug-and-Play-Modul schnell auch in bestehende Skypod-Systeme einfügen, um den Durchsatz weiter zu steigern.

Exotec Deutschland GmbH
www.exotec.com/de


Mehr zum Thema Robotik
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de