Startseite » Industrie 4.0 »

Mit Asti-Integration wird ABB zum Komplettanbieter

Autonome mobile Roboter unter neuem Markennamen
Mit Asti-Integration wird ABB zum Komplettanbieter: AMR plus Robotik plus Automation

Nach der Übernahme des Mobilroboter-Herstellers Asti Mobile Robotics im Jahr 2021 bringt ABB nun die erste Serie von autonomen mobilen Robotern (AMRs) unter eigenem, neuem Markennamen auf den Markt. Mit der Integration von Asti in den Geschäftsbereich Robotik ist ABB nach eigenem Bekunden das einzige Automationsunternehmen mit einem umfassenden, integrierten Angebot an Robotern (ABB), AMRs (Asti) und Lösungen für die Maschinenautomation (B&R).

Den Maschinenautomationsspezialisten B&R hatte ABB 2017 übernommen, 2021 folgte dann der AMR-Spezialist Asti. Andere Roboterhersteller (etwa Kuka, Stäubli, Omron) haben zwar ebenfalls sowohl Roboter als auch AMRs im Portfolio oder bieten eine Kombination aus Robotik und Maschinensteuerung (Fanuc, Yaskawa), aber der Dreiklang aus Roboter, Maschinenautomation und AMR aus einer Hand ist tatsächlich ziemlich einmalig.

Integriertes Angebot

„In einer Zeit, in der Unternehmen nach robotergestützten Lösungen suchen, um effizienter, flexibler und resilienter zu werden, sind wir das einzige Unternehmen, das sie mit einem integrierten Angebot an AMRs, Robotern und Technologien für die Maschinenautomation unterstützt“, sagt Marc Segura, Leiter der Robotics-Division von ABB. „So haben unsere Kunden nun die Möglichkeit, mit einem Partner zusammenarbeiten, der ihnen alles bietet, was sie brauchen, um die Chancen und Herausforderungen von Individualisierung, Arbeitskräftemangel und gestörten Lieferketten zu bewältigen. Unser Rebranding unterstreicht die Einfachheit und den Vorteil der integrierten Lösungen, die wir unseren Kunden bieten.“

Neuer Name: Flexley

Die Lösungen von Asti Mobile Robotics werden unter dem neuen Markennamen Flexley in das ABB-Portfolio integriert, wobei der Name auf die von den AMRs gebotene Flexibilität des Betriebs hinweisen soll. Als erstes kommen die Modelle Flexley Tug und Flexley Mover auf den Markt, die das Ziehen von Trolleys bis 2.000 kg sowie das Heben und Transportieren von Racks, Containern und Paletten bis 1.500 kg ermöglichen.

Neben der auf Laserscannern basierenden 2D-SLAM-Navigation von Asti werden zukünftige autonome mobile Roboter von ABB auch von der innovativen VSLAM-Technologie des Schweizer Start-ups und ABB-Partnerunternehmens Sevensense Robotics profitieren, das mobilen Robotern die Navigation in komplexen und dynamischen Umgebungen ermöglicht. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für die flexible Fertigung. Die KI-basierte Technologie lässt die AMRs von ABB genauso autonom agieren wie die Arme von ABB-Robotern und hilft gleichzeitig dabei, die Arbeit für den Menschen produktiver und sicherer zu gestalten.

AMR-Markt wächst rasant

„Der Markt für autonome mobile Roboter wird mit einer jährlichen Wachstumsrate von etwa 24 % zwischen 2021 und 2028* erheblich wachsen“, sagt Verónica Pascual Boé, Leiterin des AMR-Geschäftsbereichs bei ABB Robotics. „Durch die Integration der AMR-Produktpalette von Asti und die Einrichtung unseres weltweiten Fertigungs- und Supportnetzwerks sind wir bestens gerüstet, um diesem Wachstum zu begegnen. Außerdem bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten, um ihre lieferkettenbezogenen Herausforderungen zu bewältigen und die Forderungen nach mehr Flexibilität und Schnelligkeit im Zuge des zunehmenden Internethandels zu erfüllen.“

ABB liefert bereits AMR-Lösungen für Kundenprojekte und wird zusammen mit ihrem strategischen Partner Expert Technology Group in Großbritannien eine komplette AMR-basierte Montagelinie für ein Technologie-Start-up bereitstellen, das revolutionäre Komponenten für den Antriebsstrang von Elektrofahrzeugen produziert. Die Automatisierungslösung von ABB nutzt Roboter in Kombination mit Funktionspaketen für die Bildverarbeitung und AMRs, um Produkte zwischen robotergestützten Automatisierungszellen und manuellen Montagestationen zu transportieren.

Vollständiges Rebranding

Übrigens: Die Integration von Asti in ABB umfasst auch ein vollständiges Rebranding sämtlicher Büros und Anlagen sowie den Start einer neuen Website. Aber auch der Name Asti wird weitergeführt und zwar von der Asti Foundation, die 2017 mit dem Ziel gründet wurde, junge Menschen auszubilden und ihnen die notwendigen Qualifikationen für das Zeitalter der digitalen Transformation zu vermitteln. (ab)


Mehr zum Thema Robotik


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de