IFR: 2017 wurden 69.000 Logistiksysteme installiert – das Zweieinhalbfache des Vorjahrs Service-Robotik: Logistik-Roboter gefragt wie nie

IFR: 2017 wurden 69.000 Logistiksysteme installiert – das Zweieinhalbfache des Vorjahrs

Service-Robotik: Logistik-Roboter gefragt wie nie

IFR_Service_Robot_manufactuers_by_region.jpg
Europäische Service-Roboter-Hersteller spielen eine wichtige Rolle: Rund 300 der inzwischen mehr als 700 registrierten Unternehmen, die Service-Roboter liefern, kommen aus Europa. Bild: IFR
Anzeige

Der Umsatz mit Service-Robotern für den professionellen Einsatz ist um 39 Prozent auf 6,6 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die Gesamtzahl der verkauften Einheiten stieg um 85 Prozent (2017). Am stärksten nachgefragt sind Logistiksysteme mit einem Anteil von 63 Prozent der verkauften Einheiten und 36 Prozent des Umsatzwertes professioneller Serviceroboter. Das zeigt der World-Robotics-Report – Service Robots – der International Federation of Robotics (IFR).

„Bei der Umsatzprognose 2018 bis 2021 erwarten wir für das Professional-Service-Segment ein kumuliertes Volumen von rund 46 Milliarden US-Dollar“, sagt Gudrun Litzenberger, Generalsekretärin der IFR. Roboter für Medizin, Logistik und Field-Services sind dabei die wichtigsten Wachstumstreiber.“

Im Jahr 2017 wurden 69.000 Logistiksysteme installiert – das Zweieinhalbfache des Vorjahres (2016: 26.300 Einheiten). Dabei wurden 6.700 fahrerlose Transportsysteme in Produktionsumgebungen eingesetzt und 62.200 außerhalb des produzierenden Gewerbes installiert. Der Umsatzwert mit Logistiksystemen wird auf rund 2,4 Milliarden US-Dollar geschätzt – ein Plus von 138 Prozent gegenüber 2016.

Bei Medizin-Roboter stieg der Umsatz auf 1,9 Milliarden US-Dollar und machte 29 Prozent des Gesamtverkaufswertes professioneller Serviceroboter im Jahre 2017 aus. Wichtigste Anwendungen sind robotergestützte Chirurgie oder Therapie- und Rehabilitationsroboter, die Menschen mit einer Behinderung unterstützen oder Menschen therapieren.

Der Umsatz mit Feldrobotern, die hauptsächlich Melkroboter umfassen, macht etwa 15 Prozent des Gesamtverkaufswerts professioneller Service-Roboter aus. Ihr Anteil sank leicht um 2 Prozent auf 966 Millionen US-Dollar. Die Gesamtzahl der im Jahr 2017 verkauften Feldroboter betrug 6.375 Einheiten, was einem Anteil von 6 Prozent an der gesamten Stückzahl entspricht. Insgesamt wurden 2017 rund 5.400 Melkroboter verkauft, verglichen mit rund 5.300 Einheiten im Jahr 2016. Das entspricht einer Steigerung von 2 Prozent. Agrarroboter (Ackerbau für Pflanzen-, Gemüse- und Obst, Ernte) werden zunehmend auf dem Markt etabliert. Der Absatz stieg von 190 Einheiten im Jahr 2016 auf 520 Einheiten im Jahr 2017.

Europäische Service-Roboter-Hersteller spielen eine wichtige Rolle auf dem Weltmarkt: Rund 300 der inzwischen mehr als 700 registrierten Unternehmen, die Service-Roboter liefern, kommen aus Europa. Nordamerika steht mit rund 250 Herstellern an zweiter Stelle und Asien mit rund 130. Darüber hinaus sind etwa 30 Prozent der Service-Roboter-Lieferanten Start-ups mit einem Alter von maximal fünf Jahren, was die Dynamik dieses aufstrebenden und fortschrittlichen Segments in der Robotik verdeutlicht.

https://ifr.org

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Durchgängige Mechatronisierung bietet viele Vorteile

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de