Startseite » Servicerobotik »

Roboter für gefährliche Aufgaben auf Bohrinsel

Leistungsfähige Getriebe für anspruchsvolle Aufgaben
Roboter für gefährliche Aufgaben auf Bohrinsel

Anzeige
Der Alltag auf Bohrplattformen ist manuelle Schwerstarbeit – und sehr gefährlich. Der junge norwegische Roboter-Hersteller RDS will das ändern – mit Technologie von Nabtesco.

Um Menschen aus den gefährlichen Bereichen der Bohrplattformen zu holen, hat Robotic Drilling Systems – kurz RDS – ein System aus vollautomatischen Bohrrobotern entwickelt, das die anstrengenden und gefährlichen Tätigkeiten des Bohrrohr-Platzierens und Werkzeug-Handelns erledigen soll. Zentraler Roboter im System ist der Drill-floor Robot DFR-1500. Er greift einzelne Bohrelemente und bringt sie für den Bohrvorgang in Position. Dazu kann er auf verschiedene Werkzeuge zugreifen und diese innerhalb von Sekunden wechseln. Die maximale Traglast des 7-Achs-Roboters liegt bei stolzen 1500 kg.

Für die Steuerung der Roboter entwickelte RDS eine eigene Softwareplattform. Das Innovative: Der Bediener teilt dem Roboter lediglich mit, welche Aufgabe er erledigen soll. „Der Roboter programmiert sich selbst und arbeitet mit anderen Maschinen und Robotern über ein integriertes Antikollisionssystem zusammen“, erklärt Jimmy Bostrøm, Chief Operating Officer von RDS. Das Steuerungssystem erlaubt es den Robotern, autonom oder – je nach Bedarf – halbautomatisch bzw. ferngesteuert zu operieren.

Für die Roboter benötigte RDS besonders leistungsfähige Antriebslösungen. Die Getriebe, die RDS bei früheren Projekten verwendet hatte, waren für die anspruchsvollen Aufgaben auf Bohrplattformen nicht geeignet. Eine Alternative war gefragt. Hier stachen die Zykloidgetriebe von Nabtesco heraus. „Zum einen arbeiten sie spielfrei und weisen ein hohes Übersetzungsverhältnis auf; zum anderen gibt es die Getriebe auch mit Hohlwelle, die es uns ermöglicht, elektrische Kabel komplett durch die Getriebe hindurchzuführen, was eine hohe Integration erlaubt. Das war uns sehr wichtig“, erklärt Bostrøm. Zudem hatten die Ingenieure von RDS bereits bei früheren Tätigkeiten gute Erfahrungen mit den Antriebslösungen von Nabtesco gesammelt.

Im Bohrplattform-Roboter DFR-1500 und im Bohrrohr-Handler RPH-3500 sind sechs bzw. vier Nabtesco-Getriebe verbaut. Auch im elektrischen Bohrarbeiter RIR-270 kommt ein Zykloidgetriebe desselben Herstellers zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Sondergetriebe, die Nabtesco eigens für RDS angepasst hat. „Die größten und leistungsfähigsten, die sie uns anbieten konnten“, sagt Bostrøm.

Nabtesco Precision Europe GmbH

www.nabtesco.de



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de