Fahrerloses Transportsystem: optimaler Zugang für Mitarbeiter zu allen Seiten des Pkws FTS für E-Auto-Montage - Automationspraxis

Fahrerloses Transportsystem: optimaler Zugang für Mitarbeiter zu allen Seiten des Pkws

FTS für E-Auto-Montage

dpm_FTS.jpg
Vision E: fahrerloses Transportfahrzeug für den Karosserietransport eines Elektroautos. Foto: dpm
Anzeige
Für die Elektroauto-Montage hat der Maschinenbauer dpm das fahrerlose Transportsystem Vision E entwickelt.

Fahrerlose Transportsysteme sind deutlich flexibler als Montagebänder und Hängebahnen und besonders für die Fertigung von Elektroautos unentbehrlich. Zumal beim Elektroauto deutlich weniger Schraubprozesse am Unterboden erforderlich sind. Das FTS Vision E bietet dabei einen optimalen Zugang zu allen Seiten des Pkws und ermöglicht Montagearbeiten im Fließbetrieb rund um das Fahrzeug.

Die Sicherheit der Anlage wird von der Leitsteuerung koordiniert. Diese ermittelt die Position der einzelnen Fahrzeuge, die sich auf einem Datamatrix-Codeband fortbewegen, und hält den Sicherheitsabstand auf 500 mm. Bei bisherigen Fließmontagelinien sind Montagetätigkeiten ausschließlich an den Seiten der Fahrzeuge möglich, da die gesamte Linie stockt, sobald der Werker um das FTS herumläuft und damit mit dem Scannerfeld an der Vorderseite in Berührung kommt.

Bei Betriebsruhen kann die FTS-Anlage in einen sogenannten Sleep-Modus versetzt werden. Dabei ist lediglich eine Pufferbatterie in Betrieb und versorgt den Funkempfänger mit Strom. Dieser startet die Anlage mit allen Fahrzeugen auf Knopfdruck innerhalb kürzester Zeit. Für die Energieversorgung des Vision E sind dem Fließbetrieb getaktete Arbeitsstationen mit Bodenkontaktplatten vorgelagert, auf denen die Fahrzeuge während der Taktzeit geladen werden.

Eine Hubvorrichtung, die bis zu 1 m Höhe erreicht, lässt sich individuell an den Bedarf des Monteurs anpassen, so können Schraubprozesse seitlich, von oben und von unten durchgeführt werden. Eine Quetschgefahr entsteht nicht, da hier Sensoren in einer Schaltmatte verbaut sind, die auf dem Fahrzeug aufliegt und mögliche Gegenstände und Personen erkennt.

Das FTS ist modular aufgebaut, so dass es für unterschiedliche E-Automodelle eingesetzt werden kann. Nach erfolgreicher Inbetriebnahme im Werk eines Automobilherstellers werden die Fahrzeuge nun in Serie gefertigt. Mitte 2018 werden die ersten fahrerlosen Transportfahrzeuge ausgeliefert.

dpm Daum + Partner Maschinenbau GmbH

www.daumundpartner.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Expertenforum „Mobile Robotik“

Kommen Sie zu unserem nächsten Expertenforum „Mobile Robotik“ am 27. Juni 2019 zu Stäubli nach Bayreuth und sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze bei dieser Veranstaltung.

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de