Intelligenter Doppelarmroboter WorkSense im Anmarsch Epsons Worksense: Innovationshighlight zur Automatica

Intelligenter Doppelarmroboter WorkSense im Anmarsch

Epsons Worksense: Innovationshighlight zur Automatica

Epson2.jpg
Epsons intelligenter Doppelarmroboter Worksense W-01 wird auf der Automatica 2018 offiziell in Europa gelauncht. Bild: Epson
Anzeige

Epson investiert täglich 1,4 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung. Der Fokus liegt dabei neben den Bereichen Tintenstrahltechnologie, visuelle Kommunikation und Wearables auch auf der Robotertechnik. Epson erwartet daher für sein weltweites Robotergeschäft bis zum Ende des Geschäftsjahres 2018 ein Wachstum von etwa 30 Prozent auf rund 165 Millionen Euro.

Große Hoffnungen setzt Epson dabei beispielsweise auf seine neuen Einstiegsmodelle T3. Volker Spanier, Head of Robotic Solution Europa: „Diese neue preiswerte T3-Serie wird einer der begehrtesten Roboter der nächsten Jahre werden, denn diese Lösung ist auch in der Lage, bislang vielfach eingesetzte Achssysteme zu substituieren – ist aber deutlich flexibler.“

Und zur Automatica 2018 kommt Epson mit einem echten Innovationshighlight: Der intelligente Doppelarmroboter Worksense W-01 wird in München offiziell in Europa gelauncht. Seine zahlreichen Sensoren und Kameras ermöglichen dem Worksense W-01 eine allgemeine Wahrnehmung der Umgebung. Er holt sich die Informationen, die er zur Lösung eines Problems benötigt, und entscheidet basierend auf diesem Input, wie eine Aufgabe anzugehen ist. Epson bewirbt den Worksense als autonomen Doppelarm-Roboter der „sehen, fühlen, denken und arbeiten“ kann (seeing, sensing, thinking, working).

Sehen: Der Roboter ist mit vier Kameras am Kopf und zwei am Arm montierten Kameras ausgestattet, die dem Roboter eine menschenähnliche Sicht geben und ihm ermöglichen, die Position und Ausrichtung eines Objekts im dreidimensionalen Raum genau zu erkennen. Und selbst wenn sich die Position von Objekten und Hindernissen ändert, kann der Roboter seine Position selbstständig sehen und bestimmen.

Fühlen: Die Roboterarme sind mit den hochsensiblen Präzisions-Kraftsensoren von Epson ausgestattet. Der Roboter ist somit in der Lage, schwierige Montage-, Transport- und andere Aufgaben auszuführen, die eine menschenähnliche Kraftkontrolle erfordern, um eine Beschädigung von Gegenständen zu vermeiden. Mehrzweckhände, die Objekte verschiedener Formen und Größen erfassen und greifen können, sind als Standardwerkzeug enthalten.

Denken: Der Roboter ist in der Lage, die Position und Orientierung von Objekten im dreidimensionalen Raum genau zu erkennen. Selbst wenn der Roboter umgesetzt wird, kann er sofort mit der Arbeit beginnen, ohne dass Programmieränderungen erforderlich sind. Dies gibt dem Roboter die Möglichkeit, sich flexibel an plötzliche Produktionsänderungen anzupassen. So kann es zum Beispiel an verschiedenen Orten gefahren werden, um bei Bedarf jeden Tag verschiedene Aufgaben zu erledigen. Der Roboter entscheidet selbständig über den Weg und die Ausrichtung seiner 7-achsigen Arme und kann Hindernissen ausweichen.

Arbeiten: Die beiden 7-Achsen-Arme des Roboters bewegen sich wie menschliche Arme. Die Doppelarme bewegen sich unabhängig voneinander, damit der Roboter Aufgaben ausführen kann, die ein einarmiger Roboter nicht ausführen kann, z. B. das Anziehen einer Schraube mit einem Arm, während die Komponente mit der anderen gehalten wird.

www.epson.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Durchgängige Mechatronisierung bietet viele Vorteile

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de