Startseite » Servicerobotik »

Ein französischer Serviceroboter an vorderster Front gegen Covid-19

Im Einsatz zur Desinfektion oder zur Brandbekämpfung
Ein französischer Serviceroboter an vorderster Front gegen Covid-19

Anzeige
Die Marinefeuerwehr in Marseille hat sich mit zwei ferngesteuerten Colossus-Robotern ausgestattet. Im Kampf gegen Covid-19 leisten diese mit Maxon-Motoren bestückten Serviceroboter bei der Oberflächendesinfektion gute Dienste. Und nicht nur dort.

Schon im April 2019 während des Brandes in Notre-Dame kam der Serviceroboter der französischen Shark Robotics in Paris zum Einsatz, um fast 3000 Liter Wasser pro Minute auf die Innenwände der brennenden Kathedrale zu sprühen, ohne Menschenleben zu gefährden. Der Colossus-Serviceroboter lässt sich leicht an alle Arten gefährlicher Situationen anpassen. Bei Bedarf kann er mit einem Rauchabzugsventilator ausgestattet werden oder mit einem motorisierten Handhabungsarm, um Gegenstände zu greifen und zu bewegen. Mit mehreren NRBC-Kameras kann der Serviceroboter Ermittlungsmissionen durchführen oder eine verletzte Person auf einer gezogenen Trage evakuieren.

Da der Colossus-Roboter also vielseitig wie ein Schweizer Messer ist, hat das Bataillon de Marins-Pompiers BMPM aus Marseille im Mai 2020 gleich zwei dieser Serviceroboter erworben und diese Marius und César genannt. Marius wird dank seines Dekontaminationsmoduls zur Bekämpfung von Covid-19 eingesetzt. Ausgestattet mit einem 50-l-Tank und Düsen, die Desinfektionsflüssigkeit mit Mikrospray versprühen, kann der Serviceroboter in drei Stunden bis zu 20.000 m2 desinfizieren. Der zweite Serviceroboter César soll Notfallintervention des BMPM an öffentlichen Standorten rund um die Uhr ermöglichen.

Obwohl der Serviceroboter 500 Kilo wiegt, ist er nur 78 cm breit und 76 cm hoch und 1,6 m lang. Er ist kompakt und robust und besteht vollständig aus Aluminium und Stahl. Colossus kann Lasten von bis zu einer Tonne tragen und ist sechs Batterien ausgestattet, was eine Laufzeit von 10 bis 12 Stunden ermöglicht.

Um die Zuverlässigkeit seines Roboters unter extremen Bedingungen zu gewährleisten, hat Shark Robotics bei der Auswahl seiner Komponenten das Fachwissen von MDP Maxon France in Anspruch genommen – denn Maxon Motoren werden auch bei Explorationsrobotern auf dem Mars eingesetzt. Die Motoren mussten sowohl kompakt, effizient als auch sehr energieeffizient sein, insbesondere wenn es um die Montage der motorisierten Arme von Colossus ging. Colossus besteht derzeit aus 19 verschiedenen Produkten von MDP Maxon France.

Maxon Motor Gmbh

Truderinger Str. 210

81825 München

www.maxongroup.de


Mehr zum Thema Corona-Virus
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de