Startseite » Robotik »

Yamahas Scara-Roboter automatisierern die Lebensmittelverpackung

Integrierte Bildverarbeitung bestimmt Positionen
Yamahas Scara-Roboter in der Lebensmittelverpackung

Wie Yamahas Scara-Roboter Lebensmittelherstellern beim Verpacken und Etikettieren helfen, zeigt ein Blick in die Praxis.

Ein etablierter Hersteller von Süßgebäck beispielsweise hat kürzlich eine Reihe von Yamahs Scara-Robotern installiert, um die Produktionskapazität beim Verpacken des Gebäcks in Schachteln verschiedener Größen zu optimieren. „Unser Team analysierte die Arbeitsabläufe im Verpackungsbereich und schlug eine Reihe von acht YK400XE Scara-Robotern vor, die mit LCMR200-Linearförderern verkettet sind“, erklärt Jumpei Ninomiya, Sales Manager bei Yamaha Motor Europe Robotics Business, Factory Automation Section. „Es wird nur noch ein Mitarbeiter benötigt, um die Roboter zu überwachen.“

Mit einer Armlänge von 400 mm und einer Nutzlast von 4 kg ist der YK400XE der kleinste Vertreter der kostengünstigen YK-XE-Serie. Er ist für Palettier-, Be- und Entlade-, Montage- und Inspektionsaufgaben geeignet und lässt sich einfach an die Steuerung RCX340 anschließen, um das volle Potenzial seiner Funktionen ausschöpfen zu können, etwa durch automatische Optimierung von Beschleunigung und Abbremsen.

Yamaha_Roboter_Lebensmittel_(3).jpg
Acht YK400XE Scara-Roboter, die mit LCMR200-Linearförderern verkettet sind, verpacken das Süßgebäck präzise rund um die Uhr mit gleichbleibender Geschwindigkeit.
Bild: Yamaha

Mit dem in die Süßwaren-Verpackung integrierten Bildverarbeitungssystem RCXiVY2+ kann jeder YK400XE die Ausrichtung und Position der zu verpackenden Artikels überprüfen. Die Transportmodule LCMR200 bieten die Flexibilität, die Position des Transportstopps schnell anzupassen, um unterschiedliche Kartons zu transportieren.

Aus Sicht des Kunden haben die Scara-Roboter nicht nur die erwarteten Arbeits-Einsparungen gebracht, sondern auch die Produktivität erhöht, die Kosten gesenkt, menschliche Fehler verringert und damit die Qualität gesteigert.

Etikettieren in der Kälte

Lebensmittelunternehmen, die mit Fleischerzeugnissen umgehen, stehen vor ganz anderen Herausforderungen. Die Umgebung muss dauerhaft auf 4 °C gehalten werden. Menschen können unter diesen Bedingungen nicht über einen längeren Zeitraum sicher arbeiten. Daher hat Yamahas neuester Kunde aus der Lebensmittelbranche die Etikettierung von Frischfleischverpackungen unter kalten Bedingungen mit YK-TW Scara-Robotern erfolgreich automatisiert.

Der Scara-Roboter YK-TW Orbit ist dabei mit einem Bildverarbeitungssystem ausgestattet, um die Verpackungen zu erkennen und die Position für das Aufkleben der Etiketten zu bestimmen. Der omnidirektionale YK-TW wurde speziell für die Portalmontage entwickelt und beseitigt die Nachteile herkömmlicher Parallel-Roboter. Sein relativ geringes Gewicht und seine niedrige Bauhöhe sorgen für eine wesentlich kleinere Trägheit, so dass kein sperriger Tragrahmen erforderlich ist.

Yamaha_Roboter_Lebensmittel_(1).jpg
Der Scara-Roboter YK-TW Orbit ist mit einem Bildverarbeitungssystem ausgestattet, um die Verpackungen zu erkennen und die Position für das Aufkleben der Etiketten zu bestimmen.
Bild: Yamaha

„Dieser Kunde hatte zuvor noch nie Roboter eingesetzt. Deshalb half unser Team bei einer ersten Bewertung des YK-TW-Roboters, die bestätigte, dass er ihren Anforderungen entsprechen würde“, erklärt Jumpei Ninomiya. „Viele Kunden entscheiden sich für den YK-TW, weil er in sehr engen Bauräumen arbeiten kann. Die R-Achse kann vollständig in die Haupteinheit zurückgezogen werden, um den Arbeitsraum darunter voll auszunutzen. Die beweglichen Teile sind optimal ausgewuchtet, um eine effiziente Bewegung bei hoher Geschwindigkeit und gleichbleibender Genauigkeit zu ermöglichen.“

Auch hier ist der Kunde zufrieden: „Seit der Installation unserer Yamaha-Roboter ist die Nachfrage nach unseren Kühlprodukten gestiegen. Dank der Kompaktheit des YK-TW und seiner einfachen Montage sind wir in der Lage, das Fabriklayout problemlos zu ändern und zusätzliche Produktionslinien hinzuzufügen.“

Für die Lebensmittelproduktion sowie für Anwendungen in der Halbleiterfertigung, Medizintechnik und Pharmazie bietet Yamaha auch eine Auswahl an Reinraumrobotern an. Dazu zählen YK-XGC/XC Scara-, FLIP-XC-Einachs- und XY-XC-Kartesische Roboter. Sie erfüllen international anerkannte Reinheits-Standards wie ISO 14644–1, Klasse 3 und FED-STD-209D, Klasse 10 und verfügen über Merkmale wie eine riemenlose Konstruktion und Luftabsaugung, die eine geringe Partikelemission gewährleisten.

Yamaha Factory Automation (FA)

www.yamaha-motor-robotics.de


Mehr zum Thema Robotik


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de