WGP: Otto-Kienzle-Gedenkmünze für Stefan Krug

Plug & Produce-System für Roboter und innovative digitale Planungsmethoden

WGP: Otto-Kienzle-Gedenkmünze für Stefan Krug

WGP_Otto-Kienzle-Gedenkmuenze.jpg
Im Rahmen des Jahreskongresses der WGP wurde Dr. Stefan Krug mit der Otto-Kienzle-Medaille ausgezeichnet (v.l.n.r.): Prof. Peter Nyhuis, Universität Hannover; Dr. Stefan Krug, Siemens; Prof. Eckart Uhlmann, Direktor Fraunhofer IPK, Berlin Foto: Karol Gorzkowski, wzl Aachen
Anzeige

Im Rahmen des Jahreskongresses der WGP (Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik) wurde Dr. Stefan Krug in Aachen mit der Otto-Kienzle-Medaille ausgezeichnet. Dr. Stefan Krug erhielt die renommierte Ehrung für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Zu seinen wesentlichen Errungenschaften zählen neue digitale Planungsmethoden mittels Virtual Reality und Lean Management.

Zudem hat Dr. Stefan Krug eine innovative Methode entwickelt, die die Konfiguration von Robotern in einer Industrieanlage zu einem einfach zu bedienenden Plug & Produce-System macht. „Dieser neue Ansatz zur einfachen Konfiguration von Robotersystemen ist von grundlegender Bedeutung für den künftigen industriellen Einsatz. Sie haben Dr. Stefan Krug internationale Beachtung gebracht“, erläutert Prof. Eberhard Abele, Präsident der WGP.

Die Suche nach einer Standardschnittstelle hält Stefan Krug für zu zeitaufwändig: „Es ist bislang nicht gelungen, sich in der Industrie auf einen Kommunikationsstandard zu einigen. Ich habe daher einen Ansatz für ein Plug & Produce-System entwickelt, bei dem sich der Roboter zunächst auf einer Metaebene mit den Geräten verständigt, wie kommuniziert werden muss.“ Das ermöglicht eine automatische Konfiguration von Robotersystemen, bei der einem USB-Stick vergleichbar eine sofortige Kommunikation mit den Peripheriegeräten möglich wird. So können die Funktionen der Geräte direkt in der Steuerung verwendet werden. Darüber hinaus werden die dazugehörigen Prozessdaten über die Netzwerke ausgetauscht.

Dr. Stefan Krugs Roboter-Forschungen waren Gegenstand seiner 2012 am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften (iwb) der TU München veröffentlichten Promotion. Die Ergebnisse wurden in einem anschließenden Forschungsprojekt weiter verfolgt. Seit 2013 zeichnet Dr. Stefan Krug bei Siemens im Gerätewerk Erlangen verantwortlich für digitale Produktionsmethoden.

https://www.wgp.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de