Startseite » News »

WFL: Mobile Roboterzelle für die Maschinenautomation

Komplette Automationslösung auf einem FTS
WFL: Mobile Roboterzelle für die Maschinenautomation

Mit der Mobilecell hebt die WFL-Tochter FRAI Robotic Technologies die Automation von Werkzeugmaschinen auf die nächste Stufe. Denn mit der mobilen Roboterzelle können nicht nur Werkstücke be- und entladen, sondern Werkzeugmaschinen durch Werkzeug- oder Spannmitteltausch auch vollautomatisch gerüstet werden – flexibel und platzsparend.

Eine klassische, stationäre Roboterzelle kann Werkstücke be- und entladen – eventuell noch erweitert durch entsprechende Greifer-Wechselsysteme. Damit allerding ist die Flexibilität einer ortsgebundenen Roboterzelle erschöpft und darüber hinaus fallen Kosten für Intralogistikaufgaben und die Maschinenverkettung an. Daher hat FRAI mit der Mobilecell eine Hybridlösung entwickelt, die mehrere Funktionen kombiniert. Letztlich ist die Mobilecell ein stark dimensioniertes, fahrerloses Transportfahrzeug (FTF), auf dem eine komplette Roboterzelle untergebracht ist: mit Roboter, Werkstück- und Werkzeuggreifer sowie Pufferplätzen für Werkstücke und Werkzeuge inklusive der notwendigen Steuerungs- und Sicherheitstechnik.

Vorteil: Die von der Mobilecell bediente Maschine wird nicht blockiert. Das FTF holt sich im Lager die angeforderten Werkzeuge und Werkstücke, fährt vor die Maschine, verriegelt sich am Boden und wechselt die Teile und/oder Werkzeuge. Danach fährt das Fahrzeug wieder weg und erhält den Fahrauftrag für die nächste Maschine. Der Platz vor der beladenen Maschine ist wieder frei.

Platzsparend und flexibel

Klar: Für einen sinnvollen Einsatz der Mobilecell muss eine ausreichende Taktzeit zur Verfügung stehen oder es müssen durch Einsatz mehrerer mobiler Roboter weitere Vorteile wie flexibler, innerbetrieblicher Transport abgebildet werden können. Zudem müssen die Fahrwege entsprechend breit sein (3 m). Die Räder des FTF sind so ausgebildet, dass Dehnfugen und Schlitze von Feuerschutztoren unproblematisch überfahren werden können.

Ein weiterer Vorteil der Mobilecell – neben der Platzeinsparung vor jeder Maschine und der Zugänglichkeit der Maschine für Bediener und Servicepersonal – ist die Flexibilität: Der mobile Bedienroboter kann für mehrere Maschinen genutzt werden und auch die Werkzeuge sie sind nicht mehr lokal an einzelne Maschinen gebunden. Dadurch können auch Maschinen automatisiert werden, für die sich eine separate Roboterzelle nicht rentiert. Zugleich wird auch die Intralogistik austomatisiert, da das FTF die Teile auch zum nächsten Prozess oder zum Lager bringen kann.

WFL Millturn Technologies GmbH & Co. KG

www.wfl.at


Mehr zum Thema Robotik


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 5
Ausgabe
5.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de