Startseite » News »

Tünkers: Fachtagung wegen Corona als Online TV-Format

Automation: Driven by Crisis
Tünkers: Fachtagung wegen Corona als Online TV-Format

Anzeige

Die traditionelle Fachtagung des Automationsspezialisten Tünkers Maschinenbau GmbH in Ratingen geht in diesem Jahr neue Wege. Da eine klassische Tagung mit über 350 Fachbesuchern wegen der Corona-Pandemie nicht realisierbar ist, nutzt Tünkers digitale Kanäle und setzt auf ein interaktives Online TV-Format. „Jede Zeit erfordert eigene Konzepte und Wege und bietet neue Chancen. In diesem Sinne wird auch die aktuelle Lage die Automation weiter anschieben“, betont Tünkers-Geschäftsführer Olaf Tünkers. Dem trägt auch das Motto der Veranstaltung Rechnung: „Automation: Driven by Crisis.“

Denn Olaf Tünkers ist davon überzeugt, dass die Corona-Krise der Automation neue Impulse gibt: „Die Corona-Krise verändert alles: Unsere Mobilität, unsere Sozialkontakte und natürlich auch unsere Arbeitswelt. Neue Abstandsregeln verlangsamen Prozesse vor allem dort, wo noch viel manuell gearbeitet wird. Die Vorgaben für die innerbetriebliche Logistik fördern den verstärkten Einsatz von Fahrerlosen Transportsystemen. Jede Veränderung der Anlagen birgt auch eine Chance für die Automation in sich.“

Startschuss am 20. Mai

Der Startschuss zum neuen Tünkers-Online-TV fällt am 20. Mai um 10:30 Uhr. „In Form einer interaktiven TV-Show bieten einen bunten Mix von Fachgesprächen und der Präsentation von innovativen Produkten“, verrät Olaf Tünkers. „Dazu schalten wir in verschiedene Tünkers-Niederlassungen, um uns zum Beispiel die Lage bei Tünkers China erklären zu lassen.“ Das neue Werk stehe kurz vor der Fertigstellung und habe natürlich eine große Bedeutung für das gesamte Unternehmen.

„Glücklicherweise können wir in China wieder voll produzieren. Alle Einschränkungen sind aufgehoben und die Auftragslage ist gut“, berichtet Olaf Tünkers. „Unser neues Werk in der Nähe von Shanghai steht kurz vor der Fertigstellung und wird im September eingeweiht.“ Auch das Werk in Tschechien habe mit der Montage von Greifern begonnen und entwickele sich zu einem wichtigen Baustein im Tünkers-Produktionsnetzwerk.

Chat-Funktion für den Dialog

Beim interaktiven Tünkers-Online-TV können Online-Besucher über eine Chat-Funktion in den Dialog mit den Ingenieuren aus Ratingen treten, individuelle Anforderungen diskutieren und gemeinsam Automationslösungen entwickeln. Ziel ist es, die digitale Dialog-Form als festen Bestandteil in die Tünkers-Kommunikation zu integrieren und so in 14-tägigen Abständen in den fachlichen Dialog mit Kunden und Interessenten zu treten. „Durch das neue Format erwarten wir, dass auch Kunden und Interessenten teilnehmen, die keine Zeit für eine Anreise hätten. Die einzelnen Folgen werden natürlich auch zeitversetzt abrufbar sein“, sagt Olaf Tünkers.

Interessenten können sich anmelden unter symposium.tuenkers.de

Tünkers Maschinenbau GmbH

Am Rosenkothen 4–12

40880 Ratingen

www.tuenkers.de


FTS und elektrische Spanner im Fokus

Eine wichtige Innovation im Tünkers-Portfolio sind die hauseigenen fahrerlosen Transportsysteme (FTS/AGV). „FTS sind zwar keine grundsätzlich neue Technologie und Bestandteil der heutigen Logistik-Planung in vielen Industrien. Jedoch findet eine weitere Flexibilisierung durch die Verwendung von frei programmierbarer Navigation statt“, berichtet Olaf Tünkers. Vor allem verbinde Tünkers das FTS und die Anwendung – „hier sind wir in der Lage neue Anwendungen direkt inhouse zu entwickeln und unsere Prozesstechnologie wie Greiftechnik und Fördertechnik direkt gewinnbringend für den Kunden aus einer Hand zu kombinieren“, so Olaf Tünkers.

Flexibilität bei Spanntechnik

Der FTS-Trend verstärkt bei Tünkers auch den Wandel zum Einsatz elektrischer Spanntechnik. „Wir stehen mit den neuen FTS-Konzepten vor dem Dilemma, dass die Pneumatik sich in diesem Umfeld nicht so einfach einsetzen lässt. Elektrische Spanntechnik lässt sich an diesen Stellen leichter und sinnvoller verbauen“, so Olaf Tünkers.

Aber natürlich gehe es beim Thema elektrische Spanntechnik auch um Flexibilität: „Schauen wir uns die gestiegene Flexibilität in der Automation an, so wollen wir für jedes Produkt immer die richtige Spanntechnik vorhalten. Pneumatisch sind wir damit schon sehr weit gekommen. Der elektrische Antrieb bietet uns und unseren Kunden jedoch Vorteile in der Diagnostik und in der zukünftigen Prozesskette.“ Tünkers habe diese Spanntechnik mit der eigens entwickelten Peripherie in den Bereich Plug & Play verschoben, so dass die Integration dieser Systeme heute ein Kinderspiel im Vergleich zu früheren Konzepten sei.

Flexibilität fürs Engineering

Und auch beim Engineering ist Flexibilität gefragt. Tünkers treibt das Thema mit Apps und Konfiguratoren voran: „Wir haben bereits einige Tools für die Produktauswahl in unserer Tünkers-App integriert“, sagt Olaf Tünkers. „Wir gehen diesen Pfad zielorientiert weiter, um unseren Kunden weiterhin die Auswahl aus unserem Modul-Baukasten zu erleichtern.“

Nach dem Konfigurator für die Förderbänder erhalte man gerade Zuwachs durch einen Konfigurator für Unterbauspanner, der innerhalb der nächsten Wochen ans Netz gehen wird. „Dies wird es den Kunden nochmals erleichtern den richtigen Tünkers-Spanner für seine Anwendung auszuwählen.“ Aktuell bereite man einen Konfigurator für unsere Unterbauspanner vor. „Dabei geht es um die Auslegung von Zentrierdorn, Spannhaken und Auflagefläche um die Durchlaufzeiten drastisch zu reduzieren.“

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 5
Ausgabe
5.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Innovations-Highlights der Robotik

16.06.20 Cobots/Kollaboration

17.06.20 Innovative Robotik

Jetzt für Webinarreihe anmelden!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de