Tox Pressotechnik eröffnet neue Niederlassungen in Tschechien und Mexiko Tox Pressotechnik treibt Internationalisierung voran

Tox Pressotechnik eröffnet neue Niederlassungen in Tschechien und Mexiko

Tox Pressotechnik treibt Internationalisierung voran

TOX-Weltkarte.jpg
Tox Pressotechnik ist nun in 20 Ländern mit eigenen Kompetenz-Zentren und Niederlassungen und in mehr als 20 Ländern mit Vertretungen präsent. Bild:Tox
Anzeige

Mit neuen Niederlassungen in Tschechien und Mexiko setzt der Spezialist für Antriebs-, Pressen- und Verbindungstechnik Tox Pressotechnik seine Internationalisierungs-Strategie fort. Damit ist der Spezialist für Antriebs-, Pressen- und Verbindungstechnik in nunmehr 20 Ländern mit eigenen Kompetenz-Zentren und Niederlassungen und in mehr als 20 Ländern mit Vertretungen präsent.

Schon bisher war Tox Pressotechnik in Tschechien und Mexiko vertreten, allerdings unter Federführung des deutschen Hauptwerks bzw. der Tochtergesellschaft in den USA. Mit dem Start der neuen 100 %-igen Tochtergesellschaften in Mexiko und in Tschechien wird das Worldwide Sales and Service Network der Tox Pressotechnik nun weiter ausgebaut. Aktuell arbeiten am neuen Standort Saltillo im Norden Mexikos bereits 15 Mitarbeiter und am Standort Brünn (Brno) in Tschechien 15 Mitarbeiter. Die tschechische Niederlassung, die auch den Markt Slowakei betreut, fungiert in den nächsten Jahren zudem als verlängerte Werkbank für das deutsche Werk zur Absicherung der erforderlichen Produktionskapazitäten.

„Wir setzen seit Anbeginn auf eine dezentrale Vertriebs- und Servicestruktur“, erklärt Martin Knörle, einer von drei Geschäftsführern und zuständig für Finanzen, Verwaltung und Personal. „Grundsätzlich wird in allen Betrieben vor Ort ausschließlich einheimisches Personal eingesetzt, und zwar inklusive des Managements. Je nach Marktlage beginnen wir zunächst mit Sales & Service für den lokalen Markt und ergänzen dieses Angebot sukzessive durch Engineering- und Produktionsleistungen. Daraus entwickeln sich eigenständige Engineering- und Maschinenbau-Unternehmen, die wiederum auf Produktionsleistungen unseres Stammwerks in Weingarten bzw. auf die im Werk Taicang (China) produzierten Komponenten und Maschinen zurückgreifen.“

Gegründet 1978 beschäftigt Tox Pressotechnik heute mehr als 1.300 Mitarbeiter. Mit drei sich ergänzenden Unternehmensbereichen ist man weltweit in der Metall verarbeitenden Industrie erfolgreich. Der Unternehmensbereich Komponenten umfasst pneumohydraulische und elektromechanische Antriebe, Steuerungen und Software. Das Pressenprogramm und Hand-, Maschinen- und Roboterzangen bilden den Bereich Systeme. Und neben den Verfahren Clinch-, Niet- und Funktionselemente-Technologien werden auch Montage – und Prüfverfahren angeboten.

http://www.tox-de.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Durchgängige Mechatronisierung bietet viele Vorteile

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de