Robotic-Motion-Control-Spezialist Synapticon gibt Gas mit frischem Geld

Synapticon schließt erfolgreich neue Finanzierungsrunde ab

Synapticon_Nikolai_Ensslen.jpg
Synapticon-CEO Nikolai Ensslen: „Deutschland ist und bleibt für uns als Entwicklungsstandort von zentraler Bedeutung. Hier werden wir in Ingenieure investieren und zugleich aber auch den Vertrieb stärken. In China ist es unser Ziel, noch präsenter zu werden, um vom Potential dieses großen Marktes zu profitieren.“ Bild: Synapticon
Anzeige

Der Robotic-Motion-Control-Spezialist Synapticon aus Schönaich hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Zum Kreis der Investoren gehört nun auch das Family Office einer namhaften deutschen Unternehmerfamilie, die jahrzehntelange Erfahrung in der Industrie hat. Begleitet wird die Kapitalaufstockung um einen hohen einstelligen Millionenbetrag von einem weiteren Family Office: Die internationale Investorengröße7-Industries unterstützt Synapticon bereits seit Februar 2017.

„Gestartet als Entwickler und Hersteller von Embedded-Technologie, auf der Steuerungssysteme für Roboter basieren, haben wir uns in den vergangenen zwei Jahren konsequent weiterentwickelt und zunehmend auf spezialisierte Hochleistungskomponenten in drei Kundensegmenten fokussiert: Hersteller von Roboterarmen und Cobots, Entwickler fahrerloser Transportsysteme sowie Anbieter von Automatisierungskomponenten wie zum Beispiel integrierten Servomotoren“, erklärt CEO Nikolai Ensslen.

„Das Management von Synapticon hat mit den jüngsten strategischen Entscheidungen und technologischen Neuentwicklungen aus unserer Sicht einen sehr erfolgsversprechenden Kurs eingeschlagen. Das Unternehmen ist ein herausragendes Beispiel für Hochtechnologie aus Deutschland“, erklärt Dr.-Ing. Rigbert Fischer, der das neu als Investor hinzugekommene Family Office begleitet. „Wir freuen uns, das Unternehmen zukünftig auf seinem Wachstums- und Innovationskurs zu unterstützen. Synapticon als junges High-Tech-Unternehmen passt hervorragend in unser Beteiligungsportfolio.“

Synapticon, das sich als Technologielieferant für Roboterhersteller mit seiner Hauptproduktlinie Somanet im Bereich Robotic Motion Control einen Namen gemacht hat, bietet seit kurzem mit Actilink auch Lösungen für den Maschinen- und Sondermaschinenbau sowie für Hersteller von Automationsplattformen an. Actilink baut auf den Erfahrungen auf, die Synapticon mit vollintegrierten Motion-Achsen für Robotik und Fahrerlose Transportsysteme gesammelt hat. Die vollintegrierten Actilink-Antriebsachsen kombinieren alle Komponenten einschließlich der Getriebeuntersetzung und beseitigen die Hürden, die mit der Entwicklung leistungsfähiger Aktuatoren in robotischen Anwendungen einhergehen.

Ex-Kuka-CEO Till Reuter: „Kapitalerhöhung gibt den nötigen Treibstoff, um durchzustarten.“

Zu Synapticons hochkarätigem Beirat gehören unter anderem Branchenkenner wie Elie Belbel (ehemals Senior Vice President Machine Solutions bei Schneider Electric) und Till Reuter (ehemals Vorstandsvorsitzender bei Kuka) an. „Mit Synapticon wächst ein Unternehmen heran, welches das Potential hat, eine der zukunftsträchtigsten Branchen entscheidend mitzugestalten. Die Gründer haben es in den vergangenen Jahren geschafft, zum einen an ihrer ursprünglichen Idee festzuhalten und zugleich die Entwicklung des Unternehmens den Markttrends anzupassen“, erklärt Till Reuter, der den Werdegang von Synapticon mehrere Jahre beobachtet hat. „Die aktuelle Kapitalerhöhung gibt dem Unternehmen den nötigen Treibstoff, um durchzustarten.“

Das zusätzliche Kapital wird Synapticon in erster Linie in neue Mitarbeiter und Forschung & Entwicklung investieren. Mit Standorten in Deutschland, Osteuropa, den USA und China ist das Unternehmen mittlerweile international vertreten und plant vor allem die Niederlassung in Asien weiter auszubauen. Der Standort in China ist für Synapticon von strategisch wichtiger Bedeutung, da sich der Weltmarkt für Industrieroboter und Automatisierungstechnik vor allem in Asien rasant entwickelt.

„Deutschland ist und bleibt für uns als Entwicklungsstandort von zentraler Bedeutung. Hier werden wir in Ingenieure investieren und zugleich aber auch den Vertrieb stärken. In China ist es unser Ziel, noch präsenter zu werden, um vom Potential dieses großen Marktes zu profitieren“, erklärt Nikolai Ensslen. „Als erstes Highlight planen wir im Frühjahr 2019 auf der SIAF in Guangzhou mit einem eigenen Stand vertreten zu sein. Auf dieser asiatischen Leitmesse für Automatisierungs- und Antriebstechnik werden wir aller Voraussicht nach eine Neuentwicklung präsentieren, die für den gesamten Sektor der kollaborativen Robotik einzigartig sein wird.“

www.synapticon.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de