Neues Ressort Entwicklung und Testing

Stefan Hubel neuer Entwicklungsleiter bei SPN

SPN_Stefan_Hubel.jpg
Mit Beginn des Jahres 2020 hat Stefan Hubel bei der SPN Schwaben Präzision die Leitung für das Ressort Entwicklung und Testing übernommen. Bild: SPN
Anzeige

Stefan Hubel hat beim Antriebstechnik-Spezialisten SPN Schwaben Präzision die Leitung des Ressorts Entwicklung und Testing übernommen. Stefan Hubels Verantwortungsbereich wird dabei künftig die Themen Konstruktion, Mechatronik und Validierung umfassen. Entstanden war die Führungsposition bei dem Nördlinger Spezialisten für Antriebslösungen im Zuge einer Neustrukturierung der internen Arbeitsfelder. .

Mit der Besetzung Stefan Hubels als Leiter Entwicklung und Testing gelang SPN eine regelrechte Rückholaktion – der gebürtige Nördlinger war bereits zwischen 1997 und 2001 Mitarbeiter bei SPN gewesen. Damals hatte er zunächst seine Ausbildung zum Industriemechaniker abgeschlossen und im Anschluss daran ein weiteres Jahr als Werkzeugkonstrukteur drangehängt. Im folgenden Jahr holte er sein Abitur über den zweiten Bildungsweg nach und schrieb sich direkt im Anschluss an der Technischen Hochschule Nürnberg für das Fach Maschinenbau ein. Sein Studium schloss er schließlich Anfang 2007 erfolgreich ab.

Nach seinem Studium hatte Stefan Hubel viele Jahre für den Automobilzuliefererkonzern Schaeffler gearbeitet. In knapp 13 Jahren Tätigkeit für Schaeffler bekleidete er mehrere Führungspositionen in den Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Zuletzt trug er als Leiter Mechanik Prüfanlagenbau Personalverantwortung für rund dreißig Mitarbeiter. Nun kehrt er zurück zu seinem Ausbildungsunternehmen, zu dem der Kontakt nie ganz abgerissen war.

Digitalisierung weiter vorantreiben

Die Aufgabenfelder, die er im Verantwortungsbereich seiner Leitungsfunktion auf sich zukommen sieht, sind dabei weit gespannt. „In jedem Fall möchte ich die Antriebslösungen, die wir entwickeln, in Richtung Digitalisierung weiter vorantreiben“, so Stefan Hubel. „Ziel dabei ist es, dass unsere Kunden mit digitalen Hilfsmitteln unterschiedliche Modelle von Getriebelösungen eigenständig konfigurieren können.“

Von zentraler Bedeutung sei dabei vor allem der Aufbau einer webbasierten Entwicklungsplattform. Als weitere künftige Betätigungsfelder hat der Möttinger die technische Weiterentwicklung von mechatronischen Produkten und Getrieben mit Sensorik sowie die Einführung agiler Arbeitsmethoden während einer Entwicklung ausgemacht. Durch mehr Agilität möchte er künftig vor allem die Geschwindigkeit auf der Time-to-Market-Strecke deutlich beschleunigen.

SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf GmbH

Fritz-Hopf-Straße 1

86720 Nördlingen

www.spn-drive.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de