Stäubli ehrt Partner für herausragende Automationsprojekte

Stäubli verleiht Robotics Awards

Anzeige

Mit den Robotics Awards 2019 für herausragende Automationsprojekte hat Stäubli Robotics seine Systempartner Baumann GmbH aus Amberg, Gluth Systemtechnik GmbH sowie Strama-MPS Maschinenbau ausgezeichnet. Den feierlichen Rahmen dafür bildete das im zwei Jahresturnus stattfindende Stäubli Partner Summit, das dieses Jahr auf der Burg Rabenstein in der fränkischen Schweiz stattfand. In diesem stimmungsvollen Ambiente würdigte Stäubli Robotics seine strategischen und autorisierten Partner mit der Verleihung der Partner Awards 2019.

„Mit den Partner Awards wollen wir unsere Wertschätzung gegenüber unseren Partnern zum Ausdruck bringen und uns für deren Loyalität und das vertrauensvolle Miteinander bedanken“, betont Gerald Vogt, Group Division Manager Stäubli Robotics. „Rund 70 Teilnehmer sind der lebende Beweis dafür, dass unsere Community beständig wächst. Mit den Partner Awards wollen wir unsere Wertschätzung gegenüber unseren Partnern zum Ausdruck bringen und uns für deren Loyalität und das vertrauensvolle Miteinander bedanken“, betont Gerald Vogt, Group Division Manager Stäubli Robotics.

Ein Highlight auf der Partner-Veranstaltung war die Verleihung der drei Robotics Awards, die für ganz besondere Leistungen auf dem Automatisierungssektor vergeben werden. Die Vergabe ist nicht an eine Mitgliedschaft im Partnerprogramm gebunden. Kriterium für die Verleihung ist ausschließlich der Innovationsgrad der Lösungen in Verbindung mit dem Einsatz von Stäubli Robotern. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen die Robotikexperten von Baumann GmbH aus Amberg, Gluth Systemtechnik GmbH sowie Strama-MPS Maschinenbau.

  • Mit der Realisierung einer weltweit einmaligen Anlagentechnik für das Fiber Patch Placement, bei dem hochfeste Leichtbauteile aus einzelnen, bebinderten Patches entstehen, konnte Baumann die Jury überzeugen. Diese Anlagen, bei denen zwei Stäubli Roboter, ein FAST picker TP80 sowie ein großer Sechsachser TX200 zum Einsatz kommen, schlagen ein neues Kapitel der additiven Fertigung auf.
  • Der zweite Robotics Award ging an die Gluth Systemtechnik GmbH, der es gelungen ist, eine anspruchsvolle Handlingsaufgabe, bei der die Kriterien Taktzeit, Flexibilität, Skalierbarkeit und Präzision die entscheidende Rolle spielen, mit zwei auf einer gemeinsamen Linearachse dynamisch verfahrbaren Stäubli TX40 zu realisieren.
  • Last but not least freute sich Strama-MPS Maschinenbau GmbH & Co. KG über den dritten Robotics Award für eine beeindruckende Laseranlage: Dabei übernehmen vier Stäubli Sechsachser auf engstem Raum die Handhabung von Aluminiumsensorgehäusen, die für einen nachfolgenden Klebeprozess an zwei Laserstationen bearbeitet werden.

„Die Leistungen der Preisträger stehen stellvertretend für die Innovationskraft unserer dynamischen Branche. Deshalb liegt Stäubli viel am gezielten Erfahrungsaustausch abseits des Tagesgeschäftes. Auf diese Weise entstehen immer wieder neue Allianzen und Netzwerke, die wegweisende Automatisierungslösungen hervorbringen“, so Peter Pühringer, Division Manager Stäubli Robotics abschließend.

Stäubli Tec-Systems GmbH

www.staubli.com


Mehr zum Thema Robotik aus Odense
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de