Startseite » News »

Vorausschauende Wartung: So profitieren Roboter-Anwender von KI

Vorausschauende Wartung dank Zusatzkarte
So profitieren Roboter-Anwender von KI

Factory_manager_supervising_the_production_process_using_a_digital_tablet.
Die KI-basierte Überwachung der Hauptkomponenten ermöglicht eine vorausschauende Wartung, um sowohl geplante als auch ungeplante Ausfallzeiten zu reduzieren. Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.
Anzeige
Wie Anwender von der Einbettung der künstlichen Intelligenz (KI) in gängige Robotersysteme profitieren, erläutert Mitsubishi Electric. Besonders im Fokus: die vorausschauende Wartung.

Ein Beispiel für die Anwendung von KI in der Robotik ist die 3D-Vision-Sensorik. Hier wird die die Anpassungszeit durch KI erheblich reduziert. Aber einer der vielleicht bedeutendsten Trends in der KI in Bezug auf die Robotik ist die Implementierung von KI-Technologien zur vorausschauenden Wartung. Damit haben Serviceteams die Möglichkeit, jede Wartung lange vor einem tatsächlichen Ausfall durchzuführen, wodurch ungeplante Ausfallzeiten reduziert und geplante Ausfallzeiten verkürzt werden.

Diese vorausschauende Wartung kann durch die künstliche Intelligenz erheblich verbessert werden. Denn die Algorithmen des maschinellen Lernens ermöglichen einen noch besseren Einblick in den Betrieb der Maschine. Sie vergleichen nicht einfach die aktuelle Leistung mit einer vorher festgelegten Grundlinie, sondern gehen weiter, um Entscheidungen auf der Grundlage von Echtzeitdaten und vergangenen Trends zu treffen.

Kostengünstiger Roboter mit integrierter KI

Ein gutes Beispiel für KI-basierte vorausschauende Wartung in der Praxis ist die Funktion Melfa Smartplus von Mitsubishi Electric, die in der neuesten Melfa-Roboterserie enthalten ist. Diese integrierte KI-Technologie überwacht präzise die Zeit, die jede der Hauptkomponenten des Roboters in Bewegung ist. Hieraus werden entsprechend den tatsächlichen Betriebsbedingungen Wartungspläne abgeleitet.

Simulationsmöglichkeiten zur Vorhersage der Roboterlebensdauer während der Konstruktionsphase der Anwendung und zur Abschätzung der jährlichen Wartungskosten sind ebenfalls möglich. Dies gibt Ingenieuren die Möglichkeit, den Betrieb des Roboters zu modifizieren, um den Lebenszyklus zu verlängern.

Der Melfa RV-8CRL von Mitsubishi Electric ist der neueste Industrieroboter, der von der Smartplus-Technologie profitiert. Der kostengünstige Industrieroboter wurde von Anfang an so gebaut, dass die Wartungsanforderungen minimiert werden. Er verfügt über Merkmale wie einen riemenlosen koaxialen Antriebsmechanismus für geringeren Verschleiß.

Der KI-Roboter verwendet außerdem die neuesten Servomotoren von Mitsubishi Electric, wodurch Batterien zur Sicherung des internen Encoders des Roboters komplett überflüssig werden. Die Kombination dieser fortschrittlichen Konstruktionsmerkmale mit der KI-basierten vorausschauenden Wartung kann die Verfügbarkeit erheblich steigern, indem sowohl geplante als auch ungeplante Ausfallzeiten reduziert werden.

Mitsubishi Electric Europe B.V.

de3a.mitsubishielectric.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de