Doppelspitze mit Unternehmensgründer Karl Schnaithmann Ralf Steinmann verstärkt Schnaithmann-Geschäftsführung

Doppelspitze mit Unternehmensgründer Karl Schnaithmann

Ralf Steinmann verstärkt Schnaithmann-Geschäftsführung

Ralf_Steinmann_und_Karl_Schnaithmann.jpg
Neue Doppelspitze bei Schnaithmann: Ralf Steinmann und Karl Schnaithmann (von links). Bild: Schnaithmann
Anzeige

Beim Maschinenbauer und Montagespezialisten Schnaithmann Maschinenbau gibt es jetzt eine Doppelspitze: Neben dem Unternehmensgründer Karl Schnaithmann ist Ralf Steinmann zweiter Geschäftsführer des Systemlieferanten für Automatisierungstechnik. Die Berufung des neuen Co-Geschäftsführers läutet den Generationswechsel beim schwäbischen Familienunternehmen mit Sitz in Remshalden ein.

Ralf Steinmann wird bei Schnaithmann vorrangig für Technik und Vertrieb zuständig sein. Der gelernte Maschinenbautechniker war bis Ende 2017 bei Schunk in Lauffen als Geschäftsbereichsleiter für Greifsysteme tätig. „Ich freue mich riesig, meinen beruflichen Werdegang bei Schnaithmann weiterentwickeln zu können. Mich begeistert das Produkt- und Leistungsportfolio, mit dem wir unseren Kunden skalierbare Automatisierungskonzepte vom Handarbeitsplatz bis zur vollautomatisierten Montagelinie anbieten können.“ Dabei bleibe er trotz seiner beruflichen Veränderung dem Werkstück treu: „In der Zeit bei Schunk waren es die Themen aus Sicht eines Greifers, bei Schnaithmann werden es die Themen aus Sicht der Transfer- und Montagetechnik sein.“

Ralf Steinmann freut sich zudem auf die Herausforderungen der neuen Aufgabe. „Neue Produktkonzeptionen erfordern neue Lösungen, wie beispielsweise die kollaborationsfähige Robotik. Beschleunigt werden diese Entwicklungen durch eine zunehmende Mechatronisierung und Digitalisierung. Hier wollen wir als Partner der Besten unseren Beitrag leisten und ganz vorne mit dabei sein.“

Mit der Berufung des 53-Jährigen Ralf Steinmann in die Geschäftsführung möchte Unternehmensgründer Karl Schnaithmann die Zukunft des Familienunternehmens sicherstellen. Zur Aufteilung der Rollen plant er, den neuen Geschäftsführer erst einmal mit seiner langjährigen Erfahrung zu begleiten und später in den Beirat zu wechseln. Das 1985 gegründete Unternehmen hat heute rund 250 Mitarbeiter, darunter 40 Auszubildende in acht Berufsfeldern. Sie stellen in Remshalden Transfer- und Montageanlagen für Automations-, Montage-, Materialfluss- und Handhabungsaufgaben her.

Hier lesen Sie ein ausführliches Portrait über Karl Schnaithmann und Schnaithmann Maschinenbau:

„Ein schwäbischer Tüftler und Menschenfreund“

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de