Startseite » News »

Ohne Nähen: Schutzmaske zum Selberbauen

Beliebige Stoffe bzw. Vliese einspannen
Ohne Nähen: Schutzmaske zum Selberbauen

mask4all_Edag.jpg
Die einfache Schutzmaske mask4all von der EDAG Engineering GmbH. EDAG Engineering GmbH
Anzeige

Eine weitere spannende Initiative gegen den Schutzmasken-Mangel: Die EDAG Group hat die Alltagsschutzmaske mask4all entwickelt. Zusammen mit normalen haushaltsüblichen Stoffen oder freiverkäuflichen medizinischen Vliesmaterialien können aus dem Set Schutzmasken montiert werden, die zur COVID-19-Eindämmung beitragen werden. Die Schutzmasken sind zur Selbstmontage für gewerbliche Kunden, kommunale Einrichtungen und Privatpersonen gedacht, um die angespannte Versorgungslage zu entlasten.

„mask4all“ wurde bewusst zweckmäßig, funktional und nachhaltig gestaltet. Die Schutzmaske zeichnet sich durch Halterelemente aus, zwischen denen beliebige Stoffe bzw. Vliese eingespannt werden können. So erspart man sich das aufwändige Nähen von Masken. Der Stoff bzw. das Vlies kann zudem regelmäßig und schnell gewechselt bzw. gewaschen werden.

Im Spritzgussverfahren in großen Stückzahlen

Um neben den 15.000 Mitarbeitern der Firmen EDAG, Möller Medical / Centrotec SE und Göttlicher auch weiteren Abnehmern den Zugang zur Schutzmaske „mask4all“ zu ermöglichen, sind im April entsprechende Vereinbarungen geschlossen worden. Die Projektpartner stellen seit Mitte April im Spritzgussverfahren die „mask4all“ in großen Stückzahlen her und vertreiben sie über ihre Verkaufskanäle und ihre Partnerunternehmen.

„Wir, als in Fulda ortsansässiges Medizintechnikunternehmen, freuen uns sehr in dieser Kooperation als Produktions- und Vertriebspartner beitragen zu können. In Anbetracht der besonderen Situation werden diese Masken in der nächsten Zeit unseren Alltag begleiten. Dabei auch noch die Nachhaltigkeit im Blick zu behalten und die Masken immer wieder einsetzen zu können, ist ökologisch als auch ökonomisch sehr vorteilhaft“, betont Peter Schrempp, Geschäftsführer der Möller Medical GmbH.

„Gerade auch in dieser herausfordernden Zeit möchten wir Verantwortung übernehmen – für unsere Mitarbeiter und für die Gesellschaft. Die „Maske für alle“ hat uns sofort überzeugt und wir freuen uns, dass wir dieses Projekt mit unserer langjährigen Kompetenz unterstützen und damit schnell und effektiv helfen können“, erklärte Martin Göttlicher, Geschäftsführer der Firma Göttlicher.

Für Privatkunden hat die EDAG Group auf ihrer Website zudem die 3D-Druckdaten der „mask4all“ zum kostenlosen Download für den 3D-Druck zur Verfügung gestellt.

EDAG Engineering GmbH

Kreuzberger Ring 40

65205 Wiesbaden

https://www.edag.com


Mehr zum Thema Corona-Virus

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt anmelden und spannende Innovationen und Themensessions in der Webinarreihe erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de