Bosch Rexroth: Spatenstich für Standorterweiterung in Xi’an

Bosch Rexroth: Spatenstich für Standorterweiterung im chinesischen Xi’an

Neues Zentrum für Fabrikautomation von Bosch Rexroth

Bosch_Rexroth_Spatenstich_Erweiterung_Standort_Xian.jpg
Symbolischer Spatenstich bei Bosch Rexroth in Xi‘an für den Werksausbau zur Fabrik der Zukunft. Bild: Bosch Rexroth
Anzeige

Am 18. März 2019 hat Bosch Rexroth mit dem offiziellen Spatenstich den Ausbau des Werkes in Xi’an in Westchina begonnen. Dafür sieht der Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnik rund 60 Mio. EUR vor. Mit dem Werksausbau verdoppelt das Unternehmen seine Entwicklungs- und Produktionskapazitäten in Xi‘an. 300 neue Mitarbeiter sollen in den kommenden Jahren eingestellt werden und vernetzte Lösungen für den asiatischen Fabrikautomationsmarkt fertigen.

China fördert mit seinem Industrieentwicklungsprogramm „Made in China 2025“ die Automatisierung und Digitalisierung der Produktion. Damit bietet der Markt ein hohes Potenzial für die vernetzte Industrie. Das hat Bosch Rexroth erkannt und produziert vor Ort für den chinesischen Markt. Mit der Erweiterung der Produktionskapazitäten in Xi’an setzt das Unternehmen seine Vorstellung der Fabrik der Zukunft konsequent weiter um. „Damit entwickelt sich Xi‘an zum Zentrum der Fabrikautomation von Bosch Rexroth in Asien“, sagte Rolf Najork, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorstandsvorsitzender der Bosch Rexroth AG, anlässlich des Spatenstichs.

Verdoppelung der Entwicklungs- und Produktionskapazitäten

In Xi’an bündelt das Unternehmen wichtige Kompetenzen aus den Produktbereichen Automatisierung, Montage- und Lineartechnik zukünftig unter einem Dach. Das Werk wird schrittweise ausgebaut und mit neuen Fertigungsverfahren digital aufgerüstet. Produktionsstart ist im ersten Quartal 2020. Ziel ist eine wirtschaftliche Produktion, die für hohe Flexibilität bei kurzen Durchlauf- und Lieferzeiten steht. „Mit vernetzten Fertigungstechnologien heben wir Produktion und Logistik in Xi’an auf ein neues Level“, erläuterte Najork. In einem weiteren Schritt soll die nächste Mobilfunkgeneration 5G in der Produktion vor Ort eingeführt werden. Der neue Standard verzehnfacht die aktuell höchstmögliche Übertragungsrate im Mobilfunknetz auf mehr als zehn Gigabit pro Sekunde.

In Xi’an profitieren nicht zuletzt die Mitarbeiter von vernetzten Lösungen: Die im Werk eingesetzten kollaborativen Roboter und intelligenten Arbeitsplätze unterstützen sie in ihren täglichen Arbeitsabläufen. Diese technischen Helfer übernehmen anstrengende oder gefährliche Tätigkeiten und leiten Mitarbeiter durch komplizierte Fertigungsschritte.

Neue Technologien für die Fabrik der Zukunft

Bereits heute sind zahlreiche von Bosch Rexroth entwickelte Produkte für die Fabrik der Zukunft nicht nur bei Kunden weltweit im Einsatz, sondern auch in den Werken der Bosch-Gruppe. In Xi‘an bspw. sorgen IoT-Gateways für die Datenübertragung von an den Maschinen angebrachten Sensoren in die Cloud. Die interaktive Kommunikationsplattform ActiveCockpit verarbeitet Fertigungsdaten in Echtzeit und stellt sie Mitarbeitern übersichtlich aufbereitet direkt an der Produktionslinie zur Verfügung. Der Nutzen: Weniger Aufwand, mehr Sicherheit und höhere Effizienz im Werk.

www.boschrexroth.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Expertenforum „Mobile Robotik“

Kommen Sie zu unserem nächsten Expertenforum „Mobile Robotik“ am 27. Juni 2019 zu Stäubli nach Bayreuth und sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze bei dieser Veranstaltung.

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de