Startseite » News »

Motek aktuell: Denso setzt Cobotta Pro Modelle in Szene

Cobots, Scaras und mehr
Motek aktuell: Denso setzt Cobotta Pro Modelle in Szene

Mit gleich drei Innovationen gratuliert Denso Robotics der Stuttgarter Motek zum 40-jährigen Bestehen: Das Unternehmen zeigt die neuen Cobotta Pro Modelle 900 und 1300 – die, laut Herstellerangaben, derzeit leistungsstärksten Cobots auf dem Markt. Darüber hinaus können Messebesucher die neue ESD-Schutzklasse für die Scara HS-A1 Serie sowie die Vertikal-KnickarmVS-Serie sehen und die vollintegrierte Echtzeit-Synchronisierung zwischen Denso Highspeed Scara HSR und dem XPlanar Transportsystem von Beckhoff live erleben.

Cobotta Pro – Serie für High-Performance MRK-Anwendungen

Die im Juni 2022 erstmalig präsentierte Cobotta Pro Produktfamilie kombiniert alle Vorteile von kompakten Cobots mit der Performance von Industrierobotern: Modell 900 und Modell 1300 seien die derzeit leistungsstärksten Roboter auf dem Markt der kollaborativen Roboter und eröffneten neue Dimensionen für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK), so Denso Robotics. Die Traglast von 6 bzw. 12 kg, die hohe TCP-Geschwindigkeit von 2100 mm/s bzw. 2500 mm/s, sowie die hohe Wiederholgenauigkeit von +- 0,03 mm bzw. +- 0,04 mm sind Leistungsmerkmale, die industrielle Prozesse im MRK-Segment effizienter und produktiver machen. Die Serie ergänzt den bereits 2018 erfolgreich eingeführten, ersten Cobotta.

Zudem ermöglicht die offene Cobotta Pro Steuerung RC9 durch die voll integrierte, echtzeitfähige Beckhoff Twincat Anbindung das perfekte Zusammenspiel mit Peripheriegeräten. Durch die Built-in Option wie 2D/3D-Bilderkennungssysteme oder AI Imitative Learning lässt sich der Cobot noch besser in flexible und komplexe Applikationen einbinden.

Wie auch der kompakt-portable Cobotta, zeichnen sich die Cobotta Pro Modelle durch ein inhärent-sicheres Design und vielfältige funktionale Sicherheit aus – unter anderem dank der kontinuierlichen, sensorbasierten Überwachung von Drehmomenten und Geschwindigkeiten aller Achsen. Mit Hilfe zusätzlicher Sicherheitsscanner kann zudem die Arbeitsgeschwindigkeit auf das Niveau von Industrierobotern erhöht werden. Nähert sich ein Mensch, erfolgt die Reduzierung der Geschwindigkeit, um eine Gefährdung des Menschen bei einer Kollision sicher zu vermeiden. Durch eine berührungsempfindliche Schutzummantelung mit integrierten, hochsensiblen Sensoren kann die Geschwindigkeit in einer Mensch-Roboter Kollaboration bzw. sporadischer Interaktion optional weiter erhöht werden.

 Dank eines neu entwickelten Konzepts für die Direkt-Teach Funktion sowie die neue Dimension der flexiblen, umfangreichen Applikationserstellung ganz ohne klassische Programmierung, ist es nun möglich, mit Cobotta Pro auch komplexe Aufgaben, die ein hohes Maß an Präzision erfordern, einfach und schnell zu erstellen. Funktionen wie das Einlernen von Bahnen bis hin zur Feinjustage auf 0,1 mm erleichtern die Inbetriebnahme erheblich. Dank der Kompaktheit, einfachen Programmierung und hohen Sicherheitsstandards kann man die Cobots ohne großen Aufwand in bereits bestehende Produktionsprozesse integrieren.

ESD: Denso-Roboter im Einsatz für die Elektronikbranche

Ein weiteres Highlight am Denso Robotics Stand ist die neue ESD-Schutzklasse: bei der Handhabung elektronischer Bauteile, wie etwa der PCB-Montage, Sichtprüfung, Produkttests und Verpackung, gefährden unkontrollierte elektrostatische Entladungen (ESD: Electrostatic Discharge) die Produktintegrität. Durch die Erweiterung der möglichen Schutzklassen um den Bereich ESD bietet der Hersteller nun die ideale Lösung für die Elektronikbranche. Die neue ESD-Serie umfasst die Scara HS-A1 Serie sowie die Vertikal-Knickarm-VS Serie. Damit werden Reichweiten von 350 mm bis zu 905 mm bei Traglasten von bis zu 7 kg vollständig abgedeckt. Um den Vorgaben der für die Elektronikindustrie weitgehend verpflichtenden ESD-Konformität zu entsprechen, wurden beide Roboterserien so modifiziert, dass sie die erforderlichen Grenzwerte gemäß IEC 61340–5–1:2016 / ANSI/ESD S20.20:2021 einhalten und damit die Produktintegrität gesichert ist.

RC9 und XPlanar – Synchronisierte Realtime Pick & Place Applikation

Das XPlanar System von Beckhoff kombiniert die Vorteile herkömmlicher Transportsysteme und ergänzt diese um die einzigartige Magnetschwebetechnologie. Durch den schwebenden 2D-Produkttransport entstehen – dank der bis zu 6 Freiheitsgrade – vollständig neue Möglichkeiten für das Handling von Produkten. Die XPlanar-Mover transportieren jedes Produkt auf individuell festgelegten Strecken. Einzelne Fertigungsschritte werden beliebig miteinander verknüpft. In Kombination mit dem Denso Robotics Controller RC9 lässt sich ein System erstellen, das selbst umfangreichen Anforderungen genügt – die Steuerung des Roboters und des XPlanar über das Twincat-Layer des RC9 ermöglicht eine synchrone Steuerung in Echtzeit. (eve)

Motek: Halle 7, Stand 7212

Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de