Internationaler Branchentreff für Automation und Instandhaltung

Im Vorwärtsgang: Automatica und Maintain finden 2014 parallel statt

Anzeige
Die Münchner Messen Automatica und Maintain werden ab 2014 auf einer gemeinsamen Fläche gebündelt. Die Fachmesse für Automation und Mechatronik und die Fachmesse für industrielle Instandhaltung finden parallel vom 20. bis 23. Mai 2014 auf dem Gelände der Messe München statt. Anwender aus der produzierenden Industrie profitieren von den gegenseitigen thematischen Ergänzungen.

„Die beiden Fachmessen ergänzen sich inhaltlich optimal. Unser Messeangebot soll durch die parallele „one Stop – two Shops Lösung“ noch anwendungsorientierter werden“, betont Norbert Bargmann, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Wer heute eine neue Produktion plant, muss sie schon morgen in Stand halten. Die Angebote sowohl zu Instandhaltung als auch zu Innovation finden unsere Besucher aus der produzierenden Industrie künftig auf einem Messegelände.“ Besucher können mit einem Eintrittsticket beide Messen besuchen.

Der VDMA begrüßt die Parallelität der Branchen-Events. Hans-Dieter Baumtrog, Sortimat-Geschäftsführer und neuer Vorstandsvorsitzender des VDMA-Fachverbands Robotik + Automation: „Wir halten es für eine gute Entscheidung, dass die gesamte Wertschöpfungskette der Automatica um einen wichtigen Baustein ergänzt wird: die Instandhaltung der Produktion. Damit werden die nachgelagerten Bedürfnisse in der fertigenden Industrie mit abgedeckt. Der Besucher kann sich mit einem Messebesuch einen Überblick über das aktuelle Angebot der Produktionsautomatisierung verschaffen und erhält gleichzeitig Informationen über neueste Entwicklungen in Wartung, Instandsetzung und After Sales Services.“
Auch Thilo Brodtmann, Geschäftsführer des VDMA Robotik und Automation, ist überzeugt: „Die Automatica hat schon immer von gleichzeitig stattfindenden Messen profitiert. Die Maintain besticht dadurch, dass sie – ebenso wie die Automatica – die Produktion über alle Branchen hinweg zum Thema hat. Mit dem Fokus auf die industrielle Instandhaltung und wichtigen Themen wie Lebenszykluskosten ist die Maintain eine ideale Ergänzung zur Automatica und ein weiterer Baustein, um die Automatisierungskompetenz in München zu stärken.“
Geballte Industriekompetenz in sechs Hallen
In den vergangenen Jahren hatte die Automatica stets wechselnde Begleiter: Fand 2010 die Intersolar parallel statt, war es 2012 die Ceramitec. 2014 nun eben die Maintain. Und die Automationsschau ist im Aufwind: Die Automatica 2014 kann schon über eineinhalb Jahre vor ihrem Start mit einem Rekord aufwarten: „Wir hatten noch nie so früh so viele Anmeldungen“, freut sich Projektleitergruppenleiter Armin Wittmann. Für 2014 sind bereits über 50 Prozent der 2012 belegten Messefläche wieder angemeldet. Wittmann: „Das gab es so noch nie.“ Zudem wird 2014 die wachstumsstarke Servicerobotik zusätzlicher Ausstellungsschwerpunkt mit einer eigenen Halle sein.
Mit 31.000 Besuchern aus über 100 Ländern festigte die Automatica 2012 ihre Bedeutung als internationaler Branchentreff der Automatisierung und weltweit größte Messe für Robotik. Dabei nahm die globale Reichweite zu. Die stärksten Besucherzuwächse kamen aus der Russischen Föderation, der Türkei, Polen, Brasilien, der Republik Korea und Japan. Insgesamt stammten je rund ein Drittel der Besucher und Aussteller aus dem Ausland.“ In fünf Hallen zeigten über 720 Aussteller aus 40 Nationen im Mai ihre Lösungen für die produzierende Industrie.
Durch den neuen Servicerobotik-Schwerpunkt soll die Zahl der Aussteller noch weiter steigen. Und eine weitere sechste Halle wird dann eben die industrielle Instandhaltung mit der Fachmesse Maintain, die bislang im MOC Veranstaltungscenter in München-Freimann stattfand, füllen. Die Fachmesse besteht seit 2005, über 200 Aussteller bieten Industrieserviceangebote, Wartung, Instandsetzung und After Sales Servicestrategien von Industrieanlagen. Die zunehmende Relevanz der Life-Cycle-Kosten von Produktionslinien und anderen nachgelagerten Bedürfnissen macht die Maintain für einen Großteil der Automatica sehr interessant, so die Messeleitung.
Das Rahmenprogramm sowie Sonderschauen und Konferenzen der Automatica 2014 werden sich den Herausforderungen effizienter, sauberer Produktion, der Robotikforschung sowie Zukunftsthemen der Automatisierung widmen. Ein Schwerpunkt des viertägigen Besucherforums, das erneut von der Konradin Mediengruppe ausgerichtet wird, ist das Thema Industrie 4.0. Weitere Themen sind unter anderem die Kooperation von Mensch und Maschine, Energieffizienz und die VDMA-Nachhaltigkeitsinitiative Bluecompetence.
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de