Sensopart: Thorsten Wanner übernimmt Geschäftsführung von Dr. Theodor Wanner

Generationswechsel bei Sensopart: Von Wanner zu Wanner

sensopart_wanners_produktion.jpg
Thorsten Wanner (links) übenimmt von seinem Vater Dr. Theodor Wanner die Sensopart-Geschäftsführung. Bild: Sensopart
Anzeige

Generationswechsel beim Sensorik- und Vision-Spezialisten Sensopart: Am 1. August übernimmt Thorsten Wanner die operative Geschäftsführung von seinem Vater Dr. Theodor Wanner, der das Sensorunternehmen vor 25 Jahren gründete.

Der bisherige Werdegang schafft gute Voraussetzungen: Thorsten Wanner studierte Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe (heute Karlsruher Institut für Technologie – KIT) und anschließend absolvierte er als Stipendiat ein internationales MBA-Programm am College des Ingenieurs in Paris. Nach siebenjähriger Tätigkeit in Entwicklung, Produktmanagement und Vertrieb im In- und Ausland in der Automatisierungstechnik-Sparte von Siemens sowie vier Jahren im Produktmanagement und Businessdevelopment bei Festo in Esslingen, trat Thorsten Wanner Ende 2015 bei Sensopart ein und übernahm dort die Verantwortung für die Bereiche Marketing und Businessdevelopment. Nach einem Jahr übernahm er zusätzlich die Verantwortung für die Tochtergesellschaften in China, Frankreich, England und den USA. Seit 2018 ist er Leiter des weltweiten Gesamtvertriebs. Zum 1. August tritt er nun in die Geschäftsführung des Familienunternehmens ein.

„Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe“, betont Thorsten Wanner. „Sensopart ist technologisch sehr gut aufgestellt und hat somit beste Voraussetzungen, auch in Zukunft weiter zu wachsen.“ Seinem Vater Theodor Wanner, der Sensopart im Jahr 1994 in Wieden bei Todtnau gründete, war es seither gelungen, den Umsatz auf 30 Millionen Euro zu verzehnfachen und das Unternehmen als innovativen Anbieter von Sensoren für die Industrieautomation international zu etablieren.

Der Hauptstandort des Sensorherstellers befindet sich mittlerweile im 2001 eröffneten und seither mehrfach erweiterten Werk in Gottenheim, wo neben der Produktion auch die Bereiche Forschung & Entwicklung sowie der Vertrieb angesiedelt sind. Am Gründungsstandort Wieden befindet sich die gesamte Baugruppenfertigung und die Endmontage einiger Produkte.

„Die Industrieautomation bietet für innovative Unternehmen wie Sensopart sehr gute Wachstumsperspektiven“, ist Firmengründer Theodor Wanner überzeugt. „Unternehmen müssen weiter automatisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Unsere optoelektronischen und bildverarbeitenden Sensoren geben ihnen die Möglichkeit, ihre Produktivität und Flexibilität zu erhöhen.“

Sehr zufrieden zeigt sich der inzwischen 65-Jährige außerdem, dass die Geschicke des Unternehmens „in der Familie“ bleiben: „Sensopart wird wie bisher ein familiengeführtes, in der Region verankertes Unternehmen bleiben.“ Und Thorsten Wanner ist froh, dass ihm der Vater mit seiner Erfahrung weiterhin zur Seite steht: „Im Ziel sind mein Vater und ich uns einig: Sensopart soll in den kommenden 25 Jahren mindestens genauso erfolgreich sein wie im vergangenen Vierteljahrhundert.“

www.sensopart.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de