OnRobot ausgezeichnet für industriellen Einsatz von innovativer NASA-Technologie Gecko Gripper gewinnt IERA-Award

OnRobot ausgezeichnet für industriellen Einsatz von innovativer NASA-Technologie

Gecko Gripper gewinnt IERA-Award

OnRobot_Gecko_Gripper.jpg
Der Gecko Gripper von OnRobot ist das weltweit erste marktreife adhäsive Greifsystem seiner Art. Bild: OnRobot
Anzeige

Der selbstreinigende Gecko Gripper von OnRobot ist mit dem renommierten Innovation and Entrepreneurship Award (IERA) ausgezeichnet worden. Der Gecko Gripper basiert auf einem Konzept des NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) und der Stanford University: Millionen mikroskopisch kleiner Kunsthärchen auf den vier Greiferoberflächen bleiben wegen der starken Van-der-Waals-Kräfte an einem angedrückten Werkstück haften. Die Adhäsion wirkt wie beim Fuß eines Geckos auch an glatten Oberflächen.

Der Gecko Gripper ist das weltweit erste marktreife adhäsive Greifsystem seiner Art. Zur Marktreife gebracht hat die Nasa-Technologie das US-Start-Up Perception Robotics, das inzwischen Teil des dänischen Herstellers OnRobot ist. Kompatibel ist der Gecko Greifer mit Roboterarmen von Universal Robots, Kawasaki und Fanuc.

Im Gegensatz zu bisherigen Vakuum-Greifern kann das System auch löchrige oder poröse Materialien, etwa Leiterplatten, problemlos anheben und wieder absetzen. Bereits leichter Druck genügt, damit ein Werkstück zuverlässig anhaftet. Die Tragkraft des Gecko Grippers beträgt bis zu acht Kilogramm, ist aber abhängig von der Oberflächenstruktur und Verschmutzung der anzuhebenden Objekte.

Ein integrierter Sensor erkennt Werkstücke mit einer Dicke von bis zu 240 Millimetern automatisch, ebenso die notwendige Kraft für einen sicheren Haftvorgang. Somit lassen sich Pick-and-Place-Aufgaben im Umgang mit langen, flachen Werkstücken wie Solarpanelen, in der Glasherstellung oder Blechbearbeitung automatisieren. Auch für das Handling von Keramikfliesen, Bildschirmen, Windschutzscheiben oder Deckeln von Kosmetika eignet sich der Greifer.

Da die Funktionalität der Greifoberflächen bei zunehmender Verschmutzung ihrer feinen Mikrostrukturen abnimmt, hat OnRobot einen speziellen Selbstreinigungsmechanismus entwickelt. Er ist unter den vier Greifoberflächen integriert und sorgt für einen langlebigen Einsatz der Härchen. Zur Reinigung der Fasern kombiniert die Technologie piezoelektrischen Ultraschall mit einem elektrostatischen Verfahren. In 15 Sekunden kann sie einen schmutzbedingten Haftungsverlust von zehn Prozent kompensieren.

https://onrobot.com/

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de