Startseite » News »

Gecko-Greifsysteme: Innocise gewinnt VDMA Startup-Award

Innovatives Handling nach dem Vorbild der Natur
Gecko-Greifer: Innocise gewinnt VDMA Startup-Award

Schunk_Gecko_Adheso.jpg
Gemeinsam mit Schunk hat Innocise den Gecko-Haftgreifer Adheso entwickelt. Bild: Schunk

Innovative Handlingsysteme nach dem Vorbild der Natur: Mit seinen Gecko-Greifsystemen hat das Jungunternehmen Innocise GmbH den VDMA Startup-Award 2021 gewonnen. Der Preis zeichnet das Startup mit dem größten Potenzial für den Maschinen- und Anlagenbau aus. Innocise überzeugte die Jury mit seinen reversiblen und kosteneffizienten Haftsystemen.

„Von Geckos lernen – mit den bioinspirierten energiefreien Greifsystemen erreichen wir wesentliche Fortschritte in der Robotik. Umso mehr freue ich mich, dass die Teilnehmer des Maschinenbau-Gipfels die Innocise GmbH zum Zukunftsstartup für die Industrie gekürt haben“, betont Henrik Schunk, geschäftsführender Gesellschafter der Schunk GmbH & Co. KG und VDMA-Vizepräsident.

Kooperation mit Schunk

Das Unternehmen Schunk arbeitet auch mit dem Start-up Innocise zusammen: Gemeinsam haben Schunk und Innocise den Gecko-Haftgreifer Adheso entwickelt. Dieser nutzt die intermolekular wirkenden Van-der-Waals-Kräfte, mit denen sich auch Geckos in Windeseile über verschiedenste Oberflächen bewegen. Die sanfte und rückstandsfreie Handhabung eröffnet eine Vielzahl neuer Einsatzgebiete: Federleichte Glasfasern oder mikromechanische Teile lassen sich ebenso handhaben wie schwere Automotive- oder Maschinenbaukomponenten.

Besonders in hygienisch sensiblen Umgebungen spielt die Adheso-Technologie ihre Stärken aus: Da sie ohne Partikelemission arbeitet, ist sie perfekt für Reinraumanwendungen in der Laborautomation, der Medizin- und Pharmaindustrie sowie der Elektroindustrie.

Start-ups sind gefragt im Maschinenbau

Mit dieser Start-up-Kooperation steht Schunk nicht alleine da: Laut VDMA suchen Traditionsfirmen im Maschinen- und Anlagenbau immer mehr die Zusammenarbeit mit jungen Technologie- und Softwareschmieden, um neue Ideen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Dabei setzen sie auf Netzwerke: Wie eine VDMA-Mitgliederumfrage zeigt, greifen 81 Prozent der Maschinenbauunternehmen auf Netzwerkplattformen zurück, um Partner in der Startup-Szene zu identifizieren. Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer: „Unsere VDMA-Erhebungen zeigen, dass Startups für mehr als zwei Drittel der Entscheider im Maschinenbau ein strategisch relevantes Thema sind.“

Gegen vier Konkurrenten durchgesetzt

Das Startup Innocise hatte sich in einem Pitchduell gegen seine vier Konkurrenten durchgesetzt. Die Finalisten hatten sich in einer Vorselektionsrunde durch eine Expertenjury qualifiziert:

Core Sensing GmbH: Smarte und integrierte Sensoren mit drahtlosen Messverstärkern

HCP Sense i. G.: Kraftmessende Wälzlager

Soley GmbH: Datengestützte Produktportfolio-Managementlösung

Spanflug Technologies GmbH: Fertigungsplattform für Drehteile und Frästeile

www.innocise.com
https://www.vdma.org/

Aktuelle Ausgabe
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de