Startseite » News »

Fanucs neuer Scara-Roboter: Stolze 12 kg Traglast und geringer Platzbedarf

12 kg-Scara für Montage und Verpackung
Fanucs neuer Scara-Roboter: Stolze 12 kg Traglast und geringer Platzbedarf

Anzeige

Fanuc erweitert sein Scara Portfolio um den SR-12iA Roboter. Der aktuell größte Scara Roboter von Fanuc hat eine Traglast von 12 kg. Kombiniert mit dem möglichen Trägheitsmoment von 0.30 kgm2 am Handgelenk und dem geringen Platzbedarf, eröffnen sich für den Scara Roboter zahlreiche Chancen im Bereich der Montage und Verpackung. Gerade auch in China sind Scara-Roboter derzeit besonders angesagt.

Der SR-12iA punktet mit seiner kompakten Leistungsstärke. Von der Größe her vergleichbare Scaras erreichen keine Traglast über 10 kg; und Scara Roboter, die das gleiche Gewicht handhaben, weisen in der Regel eine große Stellfläche und eine größere Störkontur auf. Der SR-12iA ist vergleichsweise klein und leicht. Außerdem sind die Kabel intern verlegt. Das minimiert Störkonturen und vereinfacht die Integration des Roboters in jede Montage- und Verpackungslinie. Der neue Fanuc Scara hat eine Grundfläche von 280 x 364 mm, ein Gewicht von 53 kg und 900 mm Reichweite.

Für die Montage größerer Teile

Die hohe Traglast und die zulässigen Trägheitsmomente am Handgelenk unterstützen größere Greifer und damit auch die Montage größerer Teile. Der bislang größte und kräftigste Scara Roboter von Fanuc bringt in Z-Richtung eine Kraft von maximal 250 N auf und ist damit geeignet für Einpressvorgänge beispielsweise in der Montage oder für den Einsatz in der Produktion von Solarmodulen oder Batteriepaketen. Trotz seiner Größe erfüllt der SR-12iA mit einer TCP-Geschwindigkeit von bis zu 3.000 mm/s alle Anforderungen der Hochgeschwindigkeitsmontage und erzielt damit einen hohen Teiledurchsatz.

Sehr gut geeignet ist der SR-12iA auch bei Verpackungsanwendungen. Im Vergleich zu herkömmlichen Transfereinheiten ist der Scara Roboter nicht nur wesentlich kleiner, sondern auch kostengünstiger. „Während es immer noch Verpackungsanwendungen gibt, die einen traditionellen 6-Achs-Roboter erfordern, sind für einfache Verpackungsapplikationen nicht immer sechs Achsen notwendig“, sagt Thomas Schneider, Produktmanager Robotik bei der Fanuc Europe GmbH. „Für diese Szenarien ist ein Scara Roboter mit 12 kg Traglast völlig ausreichend.”

Mit aktueller Software und Simulation

Wie alle Fanuc Roboter wird auch der SR-12iA mit aktueller Software geliefert. Er wird von der R-30iB Compact Plus gesteuert, die das Bildverarbeitungstool iRVision, die Pick&Place Software, iRPickTool, Conveyor-Tracking, eine breite Palette an Feldbus-Konnektivität, integrierte Sicherheitsfunktionen (z.B. DCS) und fast alle verfügbaren Roboter-Software-Optionen von Fanuc unterstützt. Zur einfachen Einrichtung und Programmierung bietet Fanuc die Programmiersoftware iRProgrammer. Diese Software-Schnittstelle läuft auf Tablets oder PCs und ist über einen Webbrowser leicht zugänglich.

Was den Einsatz in der Praxis außerdem erleichtert: Mit Hilfe der Simulationssoftware Roboguide kann man ein Kommissionier- oder Verpackungsprojekt im Voraus auf Durchsatz, Reichweite und Lebensdauer des Roboters überprüfen, ohne ein finanzielles Risiko einzugehen oder teure mechanische Konstruktionen zu erstellen.

Fanuc Deutschland GmbH

Bernhäuser Straße 36

D-73765 Neuhausen a.d.F.

www.fanuc.de

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de