Startseite » News »

Fanuc-Gründer Dr. Seiuemon Inaba mit 95 Jahren gestorben

Unter seiner Führung wurde Fanuc zum weltweit größten Roboterhersteller
Fanuc-Gründer Dr. Seiuemon Inaba mit 95 Jahren gestorben

Anzeige

Der Gründer und Ehrenvorsitzende des japanischen Roboterherstellers Fanuc, Dr. Seiuemon Inaba, ist am 2. Oktober mit 95 Jahren gestorben. Unter seiner Führung wurde Fanuc zum weltweit größten Hersteller von CNC-Steuerungen und Industrierobotern. Dr. Seiuemon Inaba hatte Fanuc Anfang 1972 als Spin-Off seines damaligen Arbeitgebers Fujitsu gegründet und schrieb mit zahlreichen seiner Entwicklungen Industriegeschichte.

Mit Hauptsitz in Oshino am Fuß des heiligen Berges Fuji baute der charismatische Dr. Seiuemon Inaba eine eigene gelbe Fanuc-Welt mit Mitarbeiterwohnungen und hochautomatisierten Fabriken auf. So wurde Fanuc zum führenden Hersteller von Industrierobotern, CNC-Steuerungen sowie Servomotoren samt Frequenzumrichtern.

Dr. Seiuemon Inaba hatte seine Karriere 1946 nach seinem Ingenieursstudium an der Universität Tokio beim japanischen Technologiekonzern Fujitsu (damals Fuji Tsushinki Manufacturing) begonnen. Als Manager der Steuerungs-Sparte des Konzerns entwickelte er die erste numerische Steuerung (NC) in der japanischen Industrie. 1972 wurde dann aus der von Dr. Seiuemon Inaba geleiteten Unternehmenssparte die eigenständige Firma Fujitsu Fanuc, heute Fanuc. Im selben Jahr entwickelte Dr. Seiuemon Inaba die erste moderne CNC-Steuerung. Heute hält Fanuc in dem Bereich einen Weltmarktanteil von mehr als 50 Prozent.

Erster Roboter 1974

Ein weiterer großer Erfolg war die Entwicklung der ersten Fanuc-Industrieroboter 1974, die Dr. Seiuemon Inaba unter anderem zur Automatisierung der eigenen Produktion einsetzte. Fanuc ist heute der führende Anbieter von Industrierobotern. Später ergänzte der Fanuc-Gründer die Produktpalette um Laser und Produktionsmaschinen wie kompakte CNC-Bearbeitungszentren, vollelektrische Spritzgussmaschinen und Drahterodiermaschinen.

Von 1975 bis 1995 leitete Dr. Seiuemon Inaba als President die Geschicke des Unternehmens und trieb die internationale Expansion voran. 2005 zog er sich auch aus dem Aufsichtsrat des Unternehmens zurück. In seinen verschiedenen Funktionen beharrte der Fauc-Gründer stets darauf, dass alle Fanuc-Produkte auf der Kerntechnologie der CNC basieren sollten.

Er prägte auch den Begriff „Weniger Teile“. Dabei war es sein Ziel, durch ein effizientes Produktdesign unter Nutzung möglichst weniger Einzelteile eine hohe Zuverlässigkeit der Produkte zu erreichen. Für seine bahnbrechenden Entwicklungen wurde Dr. Seiuemon Inaba mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Inzwischen ist die dritte Generation des Firmengründers Dr. Seiuemon Inaba in der Fanuc-Führung aktiv. Sein Enkel Dr. Kiyonori Inaba ist heute Executive Vice President und General Manager des Roboter-Geschäfts. Dr. S. Inabas Sohn Yoshiharu Inaba war am 1. April 2019 mit 70 als Fanuc-CEO zurückgetreten und hatte die Leitung des Unternehmens an den 20 Jahre jüngeren Kenji Yamaguchi übergeben.

https://www.fanuc.co.jp

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Websession am 03. + 05.11.2020
Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de