Startseite » News »

Ex-Mikron-Manager Walter Sayer neuer IPR-Geschäftsführer – Gründer Freddy Doll geht

Langfristig geplante Nachfolgeregelung
Ex-Mikron-Manager Walter Sayer neuer IPR-Geschäftsführer

ipr_Geschaeftsfuehrer_Walter_Sayer_Kamp_Doll.jpg
Neuer Geschäftsführer der IPR – Intelligente Peripherien für Roboter ist seit 01. Oktober 2021 Walter Sayer (Mitte). Gleichzeitig verabschieden sich Interimsgeschäftsführer Dr. Markus Kamp (links) und Unternehmensgründer Fredy Doll (rechts). Bild: IPR

Generationswechsel beim Roboter- und Greiftechnik-Spezialisten IPR Intelligente Peripherien für Roboter GmbH: Mit Walter Sayer als neuem Geschäftsführer beginnt in Eppingen eine neue Ära. Die Gründerfamilie hat nun – mit Unterstützung des Mehrheitsgesellschafters Hannover Finanz – die langfristig geplante Überführung des Herstellers für Robotertechnik in ein managementgeführtes Unternehmen erfolgreich abgeschlossen.

Seit ihrem Einstieg im Jahr 2015 begleitet die hannoversche Beteiligungsgesellschaft aktiv die Realisierung der Nachfolgelösung und hat über ihr Netzwerk mit Walter Sayer einen hoch qualifizierten Geschäftsführer für IPR gewinnen können. Hannover Finanz unterstützte so die Unternehmerfamilie in ihrem Vorhaben, das 1989 gegründete Unternehmen langfristig für die Herausforderungen der Zukunft aufzustellen sowie die Nachfolge abzusichern und gleichzeitig das Wachstum voranzutreiben.

Wer ist der neue IPR-Chef Walter Sayer?

Der Diplom-Ingenieur Walter Sayer kommt von der Mikron Switzerland AG als alleiniger Geschäftsführer zur IPR. Bei dem Schweizer Sondermaschinenbauer von Hochvolumenproduktions- und Automationsanlagen war Walter Sayer bis Ende September 2021 für die Division Machining in gleicher Position tätig. Er verfügt über 30 Jahre internationale Erfahrung in der Industrie und ist ein Mann mit Selfmade-Qualitäten. Sein Ingenieur-Studium sowie den berufsbegleitenden MBA-Abschluss an der Universität St.Gallen hat er selbst finanziert.

„Ich habe mich für IPR entschieden, weil ich in dem Produktportfolio enormes Wachstumspotenzial auf Grund der zunehmenden Automation sehe. Das Premiumsegment passt zu meiner Vita und im Produkt sehe ich Parallelen. Die Schnittpunkte zwischen IPR und Mikron liegen in der Automobilindustrie, der weltweiten Betätigung und dem Anlagenbau. Ich bin davon überzeugt, dass IPR weltweit zu „der“ Premiummarke im Bereich Roboterperipherien werden kann. Mein Ziel ist es, IPR gemeinsam mit dem Team in den nächsten zehn Jahren vor allem zu nachhaltigem, profitablem Wachstum zu bringen“, sagt Walter Sayer über seine Entscheidung zu IPR zu wechseln.

Der 55-jährige zweifache Familienvater fügt hinzu: „Einen persönlichen Grund gibt es auch: Ich bin Schwabe. Meine Familie lebt hier und das Pendeln zwischen der Schweiz und Deutschland war für mich keine Option auf lange Sicht.“

IPR-Gründer Fredy Doll geht

Seit dem Einstieg des Eigenkapitalpartners Hannover Finanz im Jahr 2015 haben die Unternehmerfamilie Doll und die Hannover Finanz das Unternehmen IPR gemeinsam in ein managementgeführtes Unternehmen überführt und zunächst die Geschäftsführung durch den Interimsgeschäftsführer Dr. Markus Kamp erweitert. Der industrieerfahrene Physiker und Ingenieur gibt seine Aufgaben jetzt an Walter Sayer ab und wechselt in den Beirat des Unternehmens.

Firmengründer Fredy Doll, der zum Jahresende 2021 aus dem Unternehmen ausscheidet, blickt anlässlich seiner Verabschiedung zurück: „Als wir uns vor sechs Jahren dazu entschlossen haben, die Nachfolgeregelung rechtzeitig in Angriff zu nehmen und das Unternehmen für die Zukunft abzusichern, war es der richtige Schritt die Hannover Finanz mit ihrem Netzwerk in den Gesellschafterkreis zu holen. Gemeinsam konnten wir die Nachfolgeregelung meistern. Mit Walter Sayer hat IPR den passenden Geschäftsführer an Bord. Ich weiß das Unternehmen in guten Händen und wünsche Walter Sayer Glück und Erfolg für die Herausforderungen der Zukunft.“

Wer ist IPR?

Die 1989 im baden-württembergischen Schwaigern gegründete IPR Intelligente Peripherien für Roboter GmbH mit Sitz in Eppingen entwickelt und fertigt qualitativ hochwertiges Montage- und Roboterzubehör wie Greiftechnik. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst Füge- und Ausgleichshilfen, Pneumatik- und Hydraulikgreifer, Werkzeugwechsler, Drehmodule Kollisionsschutzsysteme sowie Kraftsensoren und weiteres Zubehör. Darüber hinaus entwickelt und fertigt das Unternehmen Beschichtungs- und Hohlraumkonservierungs-Anlagen, die bei führenden Automobilherstellern zum Einsatz kommen. IPR beliefert Unternehmen aus der Automobilbranche, dem Maschinenbau, der Luftfahrtindustrie sowie der Energie- und Elektronikbranche überwiegend in Deutschland, Westeuropa und den USA. IPR erwirtschaftete zuletzt mit seinen rund 100 Mitarbeitern einen Umsatz von etwa 20 Millionen Euro.

Kontakt:
IPR – Intelligente Peripherien für Roboter GmbH
Jakob-Dieffenbacher-Str. 4/2
75031 Eppingen
www.iprworldwide.com


Mehr zum Thema Robotik
Aktuelle Ausgabe
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de