Ökosystem liefert Digitalisierungs-Lösungen

Dunkermotoren wird Teil der Open Industry 4.0 Alliance

Nils_Herzberg_Uwe_Lorenz_OpenIndustry_Bild-neu.jpg
Partnerschaftlicher Zusammenschluss: Nils Herzberg, Sprecher des Vorstands der Open Industry 4.0 Alliance, und Uwe Lorenz, Geschäftsführer der Dunkermotoren GmbH. Bild: Dunkermotoren GmbH
Anzeige

Die Digitalisierung von Fabriken und Anlagen sowie das Internet der Dinge versprechen immer neue Möglichkeiten für die Automatisierungsindustrie. Dabei müssen verschiedenste Technologien von der Feldebene bis hin zur Cloud und auch über verschiedene Stufen der Wertschöpfungskette herstellerübergreifend kombiniert werden, damit greifbarer Mehrwert für die Anwender entsteht. Die Herausforderung dabei ist es, dass innerhalb eines solchen Systems alle Teilnehmer eine Sprache sprechen und eine aufwändige Integration entfällt.

Der Antriebstechnikhersteller Dunkermotoren hat erkannt, dass diese Herausforderung nicht von einem Unternehmen allein gelöst werden kann, sondern nur im Verbund mit einem Partner-Ökosystem, dass sich neben Komponentenherstellern auch aus Softwareunternehmen, Maschinenbauern und Integratoren zusammensetzt. Dieses Partner-Ökosystem hat Dunkermotoren in der „Open Industry 4.0 Alliance“ gefunden. Diese setzt es sich zum Ziel ein interoperables und herstellerübergreifendes Ökosystem aufzubauen, das basierend auf bestehenden Standards, funktionierende Industrie-4.0-Lösungen liefert.

Nun veranstaltet Dunkermotoren erstmalig in diesem Jahr das Symposium für Technikstrategen – „Zukunft jetzt! Smart, vernetzt und effizient“. Im Fokus stehen am 17. und 18. Juni 2020 handfeste Lösungen für mehr Schnelligkeit, Produktivität und Flexibilität. Von Energieeffizienz über Safety-Konzepte bis hin zur Feld-IoT-Kommunikation und dem digitalen Zwilling.

Über die Open Industry 4.0 Alliance

Die Open Industry 4.0 Alliance agiert als ein partnerschaftlicher Zusammenschluss führender Industrieunternehmen, die sich an der Umsetzung herstellerübergreifender Industrie-4.0-Lösungen und Services für Fertigungsanlagen und automatisierte Warenlager beteiligen. Die Allianz wurde im April 2019 ins Leben gerufen. Seitdem ist die Allianz auf über 40 Mitglieder mit unterschiedlichen industriellen Kernkompetenzen angewachsen und konnte im Laufe der letzten Monate weitere technische Fortschritte erzielen.

Zu den Gründungsmitgliedern der Open Industry 4.0 Alliance zählen Beckhoff, Endress + Hauser, Hilscher, ifm, Kuka, Multivac, SAP und Voith. Zum laufend erweiterten Mitgliederkreis zählen unter anderem Balluff, Sick, Pepperl + Fuchs, Gebhardt und die Software AG.

Dunkermotoren GmbH

Allmendstr. 11

D-79848 Bonndorf

www.dunkermotoren.de

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de