Startseite » News »

Dreifache Sicherheit für die Mensch-Roboter-Kollaboration

Geschwindigkeit, Bewegungsradius und Drehmoment des Roboters begrenzt
Dreifache Sicherheit für die Mensch-Roboter-Kollaboration

Mit der integrierten Sicherheitslösung Melfa Safeplus können Roboter der F-Serie und das Bedienpersonal zusammenarbeiten
Anzeige
Mitsubishi Electric hat für Industrieroboter der Melfa F-Serie die optionale Sicherheitslösung Mefla Safeplus entwickelt. Diese begrenzt Geschwindigkeit, Bewegungsradius und Drehmoment des Roboters und ermöglicht es den Mitarbeitern, in unmittelbarer Nähe zum Roboter tätig zu sein.

Die Melfa Safeplus-Lösung der F-Serien-Controller verfügt über drei wesentliche Sicherheitsfunktionen.

• Reduced Speed Control beschränkt die maximale Geschwindigkeit des Roboters auf weniger als 250 Millimeter pro Sekunde. Dadurch kann der Roboter seine Arbeit in einem sicheren Tempo fortführen, während ein Mitarbeiter parallel in nächster Nähe beispielsweise Material be- und entlädt. Dazu lassen sich zwei verschiedene Geschwindigkeitsbereiche festlegen, sodass der Roboter seine Bewegungen an die zu erwartende Nähe zum Bediener anpassen kann.
• Limited Range Control verhindert, dass der Roboter in den Arbeitsbereich des Mitarbeiters innerhalb der Arbeitszelle hinein fährt. Dazu überwacht das System die Position von vier Referenzpunkten am Roboterarm und sorgt dafür, dass keiner dieser Punkte einen zuvor definierten Bereich verlässt.
• Torque Monitoring kontrolliert Geschwindigkeit und Bewegung des Roboters. Dabei wird das Drehmoment in den Robotergelenken permanent überwacht. Wird ein Höchstwert überschritten, hält der Roboter automatisch an. Somit ist gewährleistet, dass der Roboter bei einem Zusammenstoß mit einem Mitarbeiter sicher zum Stehen kommt.
Die Sicherheitsfunktionen können durch zweikanalige Sicherheitseingänge ausgelöst werden. Außerdem lassen sie sich einfach in ein SPS-gesteuertes Sicherheitssystem integrieren. Melfa Safeplus wurde gemäß mehrerer sicherheitsrelevanter Standards zertifiziert, darunter EN ISO 10218–1, EN ISO 13849–1, EN62061 / IEC61508 und EN61800–5–2.
„Dank Melfa Safeplus können Mensch und Roboter nebeneinander in derselben Produktionslinie agieren. Das bedeutet für unsere Kunden Platz- und Kosteneinsparungen bei gleichzeitiger Produktivitätssteigerung“, sagt Jan-Philipp Liersch, Produktmanager Roboter. „Ist beispielsweise in einer Applikation die manuelle Teilezuführung notwendig, lässt sich mit Melfa Safeplus die Stillstandzeit des Roboters erheblich reduzieren, da er nicht mehr angehalten und neu gestartet werden muss.“
Mitsubishi Electric Europe B.V. de3a.mitsubishielectric.com
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 7
Ausgabe
7.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

mav Innovationsforum 2020 DIGITAL EDITION

Jetzt Webcast ansehen und spannende Themen und Innovationen erleben!

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de