Startseite » News »

Big Data: Analyse von Fertigungsdaten steigt stark

Vorausschauende Wartung wird immer beliebter
Big Data: Analyse von Fertigungsdaten steigt stark

Die meisten mittelständischen Fertigungsunternehmen nutzen Big Data Auswertungen bislang insbesondere zur Auswertung kaufmännischer Unternehmenskennzahlen sowie zur Absatzdatenanalyse. Aber die Fertigungsanalyse holt auf
Anzeige
Das produzierende Gewerbe setzt deutlich mehr Big-Data-Lösungen ein als noch vor einem Jahr, zeigt der IT Innovation Readiness Index von PAC im Auftrag der Freudenberg IT. Den höchsten Anstieg – von 27 auf 42 Prozent – verzeichnet dabei die Analyse von Fertigungsdaten für eine vorausschauende Wartung. Denn eine analysegestützte Wartungsplanung vermeidet Stillstände im Maschinenpark.

Durch permanente Echtzeit-Analyse von Betriebs- und Maschinendaten mit In-Memory-Lösungen wie etwa SAP HANA ließe sich zudem die Ausschussquote in der Teileproduktion signifikant senken, ergänzt Horst Reichardt, CEO der Freudenberg IT. „Dadurch sorgt Big Data sozusagen für eine neue Qualität 4.0.“
Reichardt zufolge spielt Big Data im fertigungsnahen Bereich aber nicht nur zur Steigerung von Effizienz und Qualität eine wichtige Rolle, sondern ebenso als Basis für neue Geschäftsmodelle: „Speziell im Maschinen- und Anlagenbau können Hersteller die Wertschöpfung über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg mit internetbasierten Dienstleistungen intensivieren.“
Die meisten mittelständischen Fertigungsunternehmen nutzen Big Data Auswertungen bislang allerdings in erster Linie zur Auswertung kaufmännischer Unternehmenskennzahlen sowie zur Absatzdatenanalyse. Hier stieg die Big-Data-Nutzung gegenüber 2014 um jeweils 5 Prozentpunkte auf 72 beziehungsweise 71 Prozent. Als Haupthemmnis für den Big-Data-Einsatz nennen fast 60 Prozent der Studienteilnehmer hohe Investitionskosten. Für die repräsentative Untersuchung befragte das Marktforschungsinstitut PAC zum dritten Mal rund 130 IT-Entscheider und Produktionsleiter mittelständischer Fertigungsunternehmen in Deutschland.
www.freudenberg-it.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

automatica Highlights 2020

Auch wenn in diesem Jahr keine automatica stattfindet, haben wir ein paar ganz besondere Highlights, die wir Ihnen vorstellen möchten.

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de