Robotik und Automation als Schlüsseltechnologien auf der Automatica

Automatica mit neuer Rekordfläche

aut_pr_2019_12_Eingang.jpg
Über 45 000 Besucher waren zuletzt auf der Automatica 2018 in München – mehr als ein Drittel (38 %) davon kam aus dem Ausland. Bild: Messe München
Anzeige

Antworten auf die Fragen, wie sich die Themen digitale Transformation, Mensch und Maschine sowie künstliche Intelligenz (KI) auf die produzierende Welt von morgen auswirken, finden Interessierte vom 16. bis 19. Juni 2020 auf der Automatica in München. Die Messe wird eine Rekordfläche von 76 000 m² belegen. Mit dabei: mehr als 900 Aussteller, eine zusätzliche Halle und ein breites Rahmenprogramm.

Falk Senger, Geschäftsführer der Messe München, betont: „Die Automatica richtet sich an Unternehmen aus allen Industriebranchen. Das Veranstaltungsangebot geht weit über eine klassische Ausstellung hinaus. Das Rahmenprogramm bietet eine einzigartige Dialogplattform und vermittelt den Zugang zu Innovationen, Wissen und Trends mit hoher Businessrelevanz.“ Um die enorme Bandbreite abzudecken, belegt die Automatisierungsmesse ab 2020 zusätzlich die Halle C6, „Future Robotics Hall“ genannt.

Robotik und Automation im Zentrum

Gesamtwirtschaftlich spielt das Thema Automatisierung eine wichtige Rolle. Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer des Fachverbandes VDMA Robotik + Automation, erklärt: „Die Robotik und Automation ist die Schlüsseltechnologie für höhere Wettbewerbsfähigkeit, Qualität und Nachhaltigkeit. Wer die intelligente Automation und Robotik bestmöglich einsetzen möchte und sich über alle neuen Trends informieren möchte, findet Antworten auf der Automatica in München. Auf diesem Gebiet hat sie ganz eindeutig die Themenführerschaft.“

Die Präsenz wichtiger Unternehmen, insbesondere der Robotik-Branchengrößen wie ABB, Fanuc, Kuka oder Yaskawa, bestätigt den Leitmessecharakter der Automatica. Auch viele Neuaussteller sind dabei, darunter Basler, Baumer, Hanwah, Nokia Solutions & Networks, Schaeffler Technologies und ZF Friedrichshafen. Besonders stark ist die Nachfrage aus dem Bereich der kollaborativen, mobilen Robotik, der die „Future Robot Hall“ gewidmet ist. Bereits sieben Monate vor Messebeginn liegt der Flächenzuwachs aus dem Ausland im Vergleich zum Endergebnis 2018 bei 12 %.

Automatisierung und IT

Die digitale Transformation erfasst sämtliche Bereiche der Wirtschaft und erfordert neues Denken, neue Allianzen, neue Prozesse und Strukturen. Mit dem Ausstellungsbereich IT2Industry mit rund 80 erwarteten Ausstellern, dem IIoT-Forum sowie der Sonderschau „Smart Maintenance Pavillon“ spannt die Automatica den Bogen von Robotik und Automatisierung über Informationstechnologie bis hin zu Cloud Computing und Big Data.

Mit dem OPC-UA-Demonstrator wird der VDMA Robotik + Automation einen zukunftsfähigen Ansatz für einen standardisierten und herstellerunabhängigen Datenaustausch zeigen. Begleitend findet der „OPC Day Europe 2020“ wieder im Rahmen der Messe statt.

Wissen mit hoher Praxisrelevanz

Mit Expertenforen, internationalen Kongressen, Demo-Shows, einem Servicerobotik Ausstellungsbereich sowie „Hands-on“-Formaten wie dem geplanten KI-Lab, bietet die Automatica Orientierungswissen und damit konkreten Mehrwert für Besucher und Aussteller.

Wertvollen Know-how-Transfer bietet das Automatica-Forum, das die Messe München in Kooperation mit dem Konradin-Verlag ausrichtet. Die Top-Themen der Vorträge: Arbeitswelt der Zukunft, kollaborierende Robotik in der Praxis, mobile Robotik in der Logistik, künstliche Intelligenz in der Produktion und Data Analytics.

Die Robotik-Konferenz International Symposium on Robotics (ISR) 2020 findet von 17. bis 18. Juni ebenfalls im Rahmen der Automatica statt. Über 100 Vorträge geben Einblicke in die neuesten Robotik-Technologien.

Im Rahmen der IIoT Conference werden die klassischen automatica-Themen mit IT-bezogenen Vorträgen adressiert. Das Ziel ist, eine Brücke zwischen Automationstechnikern und Softwareentwicklern sowie IT-Profis zu schlagen. Außerdem erstmalig auf der Automatica 2020: „The Sensor Show”, ein komponentenorientierter Sensorik-Ausstellungsbereich mit Vortragsbühnen und begleitendem Kongress.

Initiativen zeigen Potenziale

Der Fachkräftemangel ist in der Produktionswelt ein zentrales Thema. Mit mehreren Initiativen will die Automatica die junge Generation auf die Potenziale in der Automatisierungsbranche aufmerksam machen. Die Highlights: die Start-up-Arena, der erweiterte Makeathon-Wettbewerb mit bis zu 250 Teilnehmern, das neue Format „VDMA Robotik Challenge“ sowie weitere attraktive Angebote für Studenten und Schüler.

Messe München GmbH

Messegelände

81823 München

www.automatica-munich.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de