Startseite » News »

ABBs Pixelpaint-Lackierroboter kreieren Kunstwerk-Auto

Durchbruch in der individuellen automatisierten Karosserielackierung
ABBs Pixelpaint-Lackierroboter kreieren Kunstwerk-Auto

Auf Basis seiner Pixelpaint-Lackiertechnologie hat ABB Robotics in Zusammenarbeit mit zwei international bekannten Künstlern das weltweit erste roboterlackierte Auto-Kunstwerk kreiert.

Die preisgekrönte Pixelpaint-Technologie von ABB hat die lebhaften Designs des achtjährigen Advait Kolarkar aus Indien und sowie die dreifarbigen geometrischen Motive des digitalen Designkollektivs Illusorr aus Dubai perfekt nachgebildet – und das ganz ohne menschliche Beteiligung im Lackierprozess. Die ABB-Lackierroboter des Typs IRB 5500 sind dazu mit 1000 Lack-Düsen ausgestattet und benötigten weniger als 30 Minuten, um die komplexen Kunstwerke fertigzustellen.

Die Pixelpaint-Technologie ist mit ihrer Präzision und Geschwindigkeit in der Lage, kleinste Details nachzubilden, die manuell unmöglich umzusetzen wären. Für das Kunstauto nutzte ABB einen aufbereiteten Volkswagen SUV, der bei der Flutkatastrophe in Deutschland im Sommer 2021 beschädigt worden war.

Was ist Pixelpaint?

Die Pixelpaint-Technologie ist ABBs Antwort auf eine steigende Nachfrage nach nachhaltig produzierten und personalisierten Fahrzeugen in der Automobilindustrie, insbesondere im Bereich der kundenspezifischeren Karosserielackierung. Die mehrfarbige Fahrzeuglackierung ist für gewöhnlich ein aufwändiger Prozess, der mehrfaches Maskieren und Demaskieren erfordert.

Die Pixelpaint-Technologie von ABB hingegen ermöglicht eine detaillierte, mehrfarbige und exakte Abbildung beliebiger Designs. Dabei wird der Lack sorgfältig dosiert und schnell in einem einzigen Lackierdurchgang aufgetragen. Die Technologie von ABB ist ein Durchbruch in der Automatisierung der Karosserielackierung und öffnet die Tür für kundenspezifische Designs auf dem Automobilmarkt.

Nachhaltige Produktion

Die Pixelpaint-Technologie trägt außerdem zu einer nachhaltigeren Produktion bei, da kein Material zum Maskieren sowie keine zusätzliche Belüftung erforderlich ist. Auf diese Weise können Emissionen reduziert sowie Wasser und Energie gespart werden. Der Lackapplikator wird mit der ABB Robotstudio-Software programmiert und fährt dicht an der Karosserieoberfläche entlang, um sicherzustellen, dass 100 Prozent des Lacks aufgetragen wird, ohne dass überschüssiger Lacknebel entsteht. So können in einem einzigen Lackierdurchgang schnell verschiedene Farben aufgetragen werden. Dadurch halbieren sich die Durchlaufzeiten, und Fahrzeughersteller können bis zu 60 Prozent der Kosten einsparen.

„Die ABB Pixelpaint-Technologie ist eine Revolution“, sagt Sami Atiya, Leiter des ABB-Geschäftsbereichs Robotik & Fertigungsautomation. „Sie ist ein herausragendes Beispiel dafür, wie Robotik und Automatisierung sowie unsere Robotstudio-Software nicht nur eine nachhaltigere Produktion ermöglichen, sondern auch filigrane Kunstwerke nachbilden können. Pixelpaint kann beliebige Designs nachhaltig und kosteneffizient drucken. Individuelle, kundenspezifische Produkte werden mehr denn je nachgefragt – und dafür ist die Technologie ein echter Gamechanger.“

www.abb.de/robotics


Mehr zum Thema Robotik


Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 2
Ausgabe
2.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de