ABB investiert 150 Millionen Dollar in Shanghai: Roboter bauen Roboter ABB baut in China hochmoderne Roboterfabrik

ABB investiert 150 Millionen Dollar in Shanghai: Roboter bauen Roboter

ABB baut in China hochmoderne Roboterfabrik

ABB_Factory_of_the_Future.jpg
ABB investiert 150 Millionen US-Dollar in eine hochmoderne Roboterfabrik in China, um damit seine Position im größten Robotikmarkt der Welt weiter auszubauen. Bild: ABB
Anzeige

ABB investiert 150 Millionen US-Dollar in eine hochmoderne Roboterfabrik in China, um damit seine Position im größten Robotikmarkt der Welt weiter auszubauen. Die neue Produktionsstätte Kangqiao befindet sich in der Nähe des bereits bestehenden, weitläufigen ABB Robotikcampus.

In dem neuen Werk werden digitale Technologien (wie ABBs Cloud-Angebot Ability), kollaborative Roboter sowie Spitzenforschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz zur fortschrittlichsten, am meisten automatisierten und flexibelsten Roboterfabrik kombiniert, so ABB. Der Betrieb wird voraussichtlich Ende 2020 aufgenommen werden.

ABB ist Vorreiter auf dem chinesischen Robotikmarkt und war der erste globale Roboterhersteller mit einer durchgehend lokalen Wertschöpfungskette: von Forschung und Entwicklung über Produktion und Systemintegration bis zu Service und Wartung wird alles im Land bereitgestellt. Bereits heute beschäftigt ABB rund 5000 Mitarbeitende in Shanghai und mehr als 2000 Ingenieure, Technologie-Experten und Projekt-Verantwortliche an 20 Robotik-Standorten im ganzen Land. Seit 1992 hat ABB insgesamt mehr als 2,4 Milliarden US-Dollar in China investiert.

Die neue Fabrik in Shanghai wird über selbstlernende Maschinen sowie digitale und kollaborative Lösungen verfügen. Ein integriertes Forschungs- und Entwicklungslabor wird die Innovationszyklen im Bereich der Künstlichen Intelligenz beschleunigen. Im Rahmen der vor kurzem vorgestellten Portfoliostrategie soll der neue Standort dazu beitragen, die Roboterproduktion sowohl in der Breite (Roboter-Typen) als auch in der Tiefe (Varianten zu jedem Roboter-Typ) stark zu erweitern.

„Mit dieser Fabrik setzen wir genau den Rat um, den wir auch unseren Kunden jeden Tag geben: Investiert in flexible und agile Automationslösungen, um mit jeder erdenklichen Entwicklung des Marktes wachsen zu können“, sagt Sami Atiya, Präsident der ABB-Division Robotics and Motion.

Die neue Fabrik wird auch eine flexible Raumaufteilung ermöglichen, die auf miteinander verbundenen Automationsinseln anstelle fixer Fertigungslinien basiert. In der gesamten Fabrik werden automatisierte Logistiklösungen von ABB eingesetzt werden, darunter auch automatisch gesteuerte Fahrzeuge, die Robotern selbstständig auf ihrem Weg durch die Produktion folgen und sie mit Teilen von lokalen Stationen versorgen können.

Um den Trend zur individualisierten Massenfertigung zu unterstützen, wird das neue Werk in Shanghai ABBs Safemove2 nutzen. Die Software ermöglicht Menschen und Robotern, sicher in unmittelbarer Nähe zueinander zu arbeiten. Zudem werden auch ABBs zweiarmige YuMi Roboter eine enge Zusammenarbeit bei Kleinteilemontagen ermöglichen.

Roboter bauen Roboter: ABBs neue chinesische Roboterfabrik im Video

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Automationspraxis 11
Ausgabe
11.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Durchgängige Mechatronisierung bietet viele Vorteile

Stellenanzeige

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de