Von der Predictive Maintenance bis zur Optimierung der Produktion

Datenschatz bergen mit Industrial Analytics

Anzeige
Industrieanlagen produzieren ganze Berge an Daten, die oft jedoch ungenutzt bleiben. Industrial Analytics helfen bei der optimalen Nutzung dieser Daten, etwa um Anlagen effizienter zu nutzen.

Daten gelten als das Gold des 21. Jahrhunderts, doch steht die bisherige Verwendung kontextualisierter Informationen in der Industrie zur Optimierung der Produktion in einem eklatanten Gegensatz dazu“, berichtet Lars Eyckmann, Regional Manager Information Software bei Rockwell Automation. Im besten Fall beschränkt sich die Nutzung dieser Daten auf eine retroperspektivische Analyse. Stockt die Produktion etwa, weil ein Antrieb plötzlich und unerwartet ausgefallen ist, die Daten sie dazu genutzt, eine Beschreibung des Vorfalls zu erstellen, um zu verhindern, dass in Zukunft ein Ausfall aus demselben Grund passiert.

„Neue Technologien, die unter dem Schlagwort Industrial Analytics zusammengefasst werden, läuten nun eine kleine Revolution ein im Umgang mit den generierten Daten“, so Eyckmann. Tools wie das FactoryTalk Analytics LogixAI-Modul von Rockwell Automation gewähren innerhalb der Produktion diverse Einblicke, die sonst nicht möglich werden.

Eyckmann verdeutlicht das am Beispiel einer Kuchenproduktion. „Hier ließe sich ein entsprechendes Modul an der Teigproduktion, dem Transportsystem in der Produktion oder der Verpackung anschließen.“ Nach einer gewissen Zeit zur Erfassung und zur Auswertung der Produktionsdaten, stehen erste Erkentnisse zur Verfügung. Eyckmann: „Mit den Daten der einzelnen Transporter, die abgepackte Kuchen zur Kommissionierung bringen, kann durch Industrial Analytics eine genaue Aussage drüber getroffen werden, ob alle Transporter wie geplant arbeiten. Fallen die Leistungskurven eines Transporters ab, kann ein optimaler Zeitpunkt gefunden werden, wann eine Instandhaltung nötig und sinnvoll ist.“

Aber Industrial Analytics ermöglict nicht nur Predictive Maintenance. „Auch eine bessere Nutzung von Ressourcen und eine Optimierung des Herstellungsprozesses lässt sich durch moderne Datenanalyse erreichen“, sagt Eyckmann. „Ist für die Produktion des Teiges entscheidend, dass eine bestimmte Luftfeuchtigkeit in der Produktion nicht überschritten werden darf, können solche Zusammenhänge durch die nähere Betrachtung der Daten erkannt und so die gesamte Analageneffizienz kann gesteigert werden.“

Rockwell Automation GmbH

www.rockwellautomation.com

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de