Daten aus der Produktion abrufen und benutzerdefiniert analysieren

Komplexe Analysen via App auf Knopfdruck

IPA_Analytics_Apps1.jpg
Die Anwendung Analytics Apps ermöglicht es dem Nutzer, komplexe Analysen aus beliebigen Datenquellen durchzuführen. Bild: Fraunhofer IPA
Anzeige
Mit Analytics Apps hat das Fraunhofer IPA eine Methode entwickelt, um Daten aus der Produktion abzurufen und benutzerdefiniert zu analysieren. Die Forscher suchen nun nach Partnern, mit denen sie das Werkzeug testen und weiterentwickeln können.

Das webbasierte Tool Analytics Apps ermöglicht es, Daten aus verschiedenen Quellen abzurufen und mit integrierten Data-Mining-Algorithmen vielseitige Untersuchungen durchzuführen. „Wir können prinzipiell jedes Produktionsmittel mit IT-Schnittstelle als Datenquelle verwenden. Vorhandene Datensätze lassen sich auch als Datei einlesen“, erklärt Eduardo Colangelo, Projektleiter am Fraunhofer IPA.

Im nächsten Schritt stehen zahlreiche Analysen zur Verfügung, etwa numerische Prognosen wie Umsatz- oder Qualitätsbewertungen oder die Berechnung der Durchlaufzeiten pro Station oder Produktvariante. Weiterhin verfügt die App über eine Preprocessing-Funktion, die die Daten nach bestimmten Kriterien aufbereitet. Zur Visualisierung kann man unter anderen Balken- oder Kuchendiagramme, Koordinatenachsen, Tabellen oder Attributabhängigkeiten wählen. „Zudem können wir die Funktionalitäten erweitern oder mit anderen Apps kombinieren“, so Colangelo.

Das IPA setzt die Anwendung derzeit bei einem 3D-Drucker ein, der personalisierte Brillen druckt. Als Datenquellen dienen unter anderem die Maschine, das Volumen, das Material und die Bearbeitungszeit. Mit der numerischen Prognose lassen sich zum Beispiel Aussagen über die Druckqualität treffen.

„Der Nutzer gibt die gewünschte Qualität ein. Anschließend berechnet die App, welche Maschine, welches Material und welche Durchlaufzeit nötig ist“, erklärt Colangelo. Über die Umsatzprognosen-Funktion kann er sich dann die Amortisationszeit ausgeben lassen. Auch Instandhaltungen oder Sicherheitsbestände lassen sich mit der App ermitteln.

Dank der standardisierten Schnittstellen läuft Analytics Apps auf allen offenen Cloud-Plattformen und lässt sich schnell implementieren. In einem gemeinsamen Projekt mit dem Softwareunternehmen Flexis AG wird die Anwendung derzeit getestet und weiterentwickelt. Im Applikationszentrum Industrie 4.0 des IPA ist ein Demonstrator dazu errichtet.

Die Forscher suchen zudem noch nach weiteren Partnern aus der Industrie. Ab 2019 ist Analytics Apps über den Marktplatz verschiedener Cloud-Anbieter, unter anderem der IPA-Plattform Virtual Fort Knox, erhältlich.

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

www.ipa.fraunhofer.de; Motek Halle 7 Stand 7127


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Schlagzeilen

KUKA: Smarte Automatisierung

KUKA Roboter Hochschule Karlsruhe

Smarte Automatisierung mit KUKA im Überblick

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de