Startseite » Industrie 4.0 »

Ctrlx Automation: Offenes Ökosystem für flexible Automation im Einsatz für Food & Packaging

Blick in die Praxis des Materialfluss- und Roboter-Spezialisten Cimcorp
Ctrlx Automation: Offenes Ökosystem für flexible Automation im Einsatz für Food & Packaging

Anzeige
Mit Ctrlx Automation hat Bosch Rexroth ein offenes Ökosystem für die flexible Automation geschaffen. Ein Blick in die Praxis der Lebensmittelindustrie zeigt die Vorteile.

Die Lebensmittelindustrie boomt – und aktuell besonders der Fresh Food-Handel im Internet. Immer mehr frische und verarbeitete Lebensmittel, aber auch Fertiggerichte und Convenience-Produkte werden hergestellt und müssen verpackt werden. Hier sind effiziente Prozesse sowie hohe Hygiene und Qualität unabdingbar. Insbesondere in der Logistik und Lagerhaltung halten daher Automatisierung und Robotertechnologie verstärkt Einzug.

Sinnvoll ist dies allerdings nur dann, wenn der Automatisierungsgrad den spezifischen Anforderungen des Unternehmens angepasst werden kann und ökonomisch ist. Starre, komplexe Automatisierungssysteme passen nicht mehr in die heutige Fabrikwelt. Die Antwort auf diese Herausforderungen gibt Bosch Rexroth mit Ctrlx Automation.

Ctrlx Automation ist die neueste Generation der Automatisierungsplattformen. Sie verbindet Maschinensteuerung, IT-Welt und IoT. Die Plattform baut dabei auf eine grundlegend neue, offene Software-Architektur. Sie umfasst Hardware-Komponenten sowie modernste Software-Technologien zur Umsetzung von IoT, KI, Security und Connectivity-Lösungen sowie für sämtliche SPS- und Motion-Aufgaben. Die Basis bildet dabei das Echtzeitbetriebssystem Linux, das als stabilstes und sicherstes seiner Art gilt. Durch die Container-Technologie des Betriebssystems können alle Funktionen und Anwendungen mit separaten Apps abgebildet und beliebig kombiniert werden.

Offen, einfach, sicher

Ctrlx Automation zielt darauf ab, dass Unternehmen ihre Automatisierungsaufgaben so flexibel und individuell wie möglich umsetzen und dabei Kosteneinsparungen erzielen. Die durchgängige Offenheit ist dafür ein zentraler Schlüssel.

„Vereinfacht gesagt funktioniert Ctrlx Automation wie ein Smartphone mit Betriebssystem und Apps für industrielle Automatisierung. Genauso wie wir heute unsere Smartphones mit Apps individuell an unsere Bedürfnisse anpassen, können dies auch unsere Kunden und Partner. So ist es möglich, wahlweise Apps von Bosch Rexroth, Apps von Drittanbietern, oder aber auch selbst erstellte Apps zu nutzen und dadurch den Funktionsumfang ganz individuell zu erweitern. Man muss nicht programmieren können, um Ctrlx Automation zu nutzen, sondern kann einfache Lösungen sehr schnell und unkompliziert umsetzen“, erklärt Volker Schlotz, Leiter Business Development der Business Unit Automation & Electrification Solutions bei der Bosch Rexroth AG.

Die Apps stehen über den Ctrlx App Store zum Download bereit und lassen sich über ein Lizenzsystem der Steuerungsplattform Ctrlx Core zuordnen. Das Handling der Anwendungen ist auf Basis von Linux Ubuntu einfach zu bewerkstelligen. Die Erstellung und Integration eigener Apps ist für Anwender, OEMs, aber auch Third-Party-Anbieter über das Software Development Kit für Ctrlx Automation einfach umsetzbar. Bereits vorhandener Code kann als App integriert werden – sowohl für Echtzeit- als auch Nicht-Echtzeit-Anwendungen. Dabei besteht freie Wahl bei der Programmiersprache. Es werden C++, Python, Java u.v.m. unterstützt.

Offenes Ökosystem

Über das Ctrlx Data Layer können diese Apps auch Ctrlx Core-Automatisierungsdaten enthalten und Informationen mit Bosch Rexroth-Apps austauschen. Die App-Technologie ermöglicht zudem eine einfache Updatefähigkeit und versetzt Anwender somit in die Lage, immer auf dem neuesten Stand zu agieren.

Mit Ctrlx World hat Bosch Rexroth rund um Ctrlx Automation ein offenes Ökosystem mit Anwendungen für jegliche Automatisierungsaufgaben geschaffen. Immer mehr Third-Party-Anbieter wie zum Beispiel die Unternehmen Wittenstein alpha und HD Vision Systems schließen sich der Ctrlx World an. Kunden können beispielsweise mit der Wittenstein-App cynapse Smart Services für smarte Getriebe des Herstellers schnell und einfach in ihre Systemlösung einbinden. Die Third-Party-Anbieter erweitern durch den Multiplikator ihre Geschäftsmodelle und die Reichweite ihrer Lösungen.

Neben dem offenen Ansatz in der Architektur, der durchgängigen Verwendung offener Standards sowie der App-Technologie für die Programmierung zeichnet sich Ctrlx Automation durch eine hohe Einfachheit in der Anwendung aus. Web-based Engineering, graphische Programmierung und Low-Code sowie weniger Komponenten machen den Einsatz denkbar komfortabel und wirtschaftlich. Das System reduziert dabei den Engineeringaufwand um 30 bis 50 %. Gleichzeitig profitiert der Anwender von einem hohen IT-Sicherheitslevel und Secure by Design durch ein TÜV-zertifiziertes System. Rund um Ctrlx Automation bietet Bosch Rexroth außerdem das skalierbare Safety-System Ctrlx Safety. Die Vorteile liegen neben der flexiblen Einsetzbarkeit unter anderem in sehr hoher Sicherheit durch schnellste Reaktionszeiten sowie in effizientem Engineering durch graphische Programmierung der Sicherheits-SPS.

Fresh Food länger haltbar

Ctrlx Automation lässt sich branchenübergreifend einsetzen. Die Vorteile für den Einsatz im Bereich Food & Packaging zeigen sich bei einer Anwendung im Hause des Unternehmens Cimcorp. Die Cimcorp Group ist ein Pionier für automatisierte Roboterlösungen für die Intralogistik mit Hauptsitz in Finnland. Als Hersteller und Integrator von Materialflusssystemen hat Cimcorp zudem Roboterlösungen für die Auftragsabwicklung und Lagerung entwickelt, die in den Bereichen Lebensmittel und Getränke, Einzelhandel, E-Commerce, schnelldrehende Konsumgüter (FMCG) und Postdienste eingesetzt werden.

Das Unternehmen ist Leitkunde für Ctrlx Automation. Es konnte daher Anforderungen bereits sehr früh im Entwicklungsprozess einbringen und so eine spezifische Lösung für die Intralogistik aktiv mitgestalten. Kernkomponente ist hier der Gantry-Portalroboter.

Durch die Ausstattung des Gantry-Portalroboters mit Ctrlx Automation ergaben sich für Cimcorp verschiedene Vorteile und Einsparungen. Zum Beispiel wurde der Platzbedarf im Schaltschrank um 30 % reduziert und die Anordnung der Schaltschrankkomponenten im Vergleich zum vorher verwendeten System platzsparend optimiert. Der gesamte Schaltschrank inklusive der Automatisierungslösung hat nun 35 % weniger Gewicht als zuvor. Die offene Steuerung zur Integration von IoT und Security ermöglicht unter anderem die einfache Anbindung an Logistik-Software. Außerdem bietet die Lösung dem Unternehmen die Zukunftssicherheit, die es benötigt – beispielsweise durch die Möglichkeiten, Lösungen zur künstlichen Intelligenz zu integrieren oder die Nutzung neuer Kommunikationsstandards, wie OPC UA TSN oder 5G.

Cimcorp nutzt dabei den gesamten Automationsbaukasten rund um Ctrlx Automation. Herzstück ist die Steuerungsplattform Ctrlx Core, die platzsparend im Antrieb integriert ist, sowie die Ctrlx Motion Software für kartesische Roboter. Auch die Antriebsplattform Ctrlx Drive als kompakte, intelligente und rückspeisefähige Antriebslösung befindet sich hier im Einsatz.

Mit den Roboter-Lösungen von Cimcorp sind Unternehmen aus der Lebensmittelbranche und anderen Segmenten in der Lage, die Prozesse in Auftragsabwicklung und -versand zu präzisieren und zu beschleunigen. Für Fresh Food bedeutet das, dass die frischen Produkte schneller in den Markt gelangen und somit länger haltbar sind. Dies führt zu weniger Lebensmittelverschwendung.

Neuerungen am laufenden Band

Bosch Rexroth wird das Funktionsportfolio rund um Ctrlx Automation branchenübergreifend weiter ausbauen. Neben der Weiterentwicklung für kartesische Roboter und der Integration weiterer Kinematiken wird 2021 eine Erweiterung der App Ctrlx Motion für Synchronized Motion-Aufgaben erfolgen. Funktionen wie virtuelle Leitachsen, elektronische Getriebe oder dynamisch anpassbare elektronische Kurvenscheiben komplettieren Ctrlx Motion und machen damit Ctrlx Automation zum flexiblen System für die Automatisierung komplexer Verpackungsmaschinen. Durch die stetigen Erweiterungen wird Bosch Rexroth damit perspektivisch den universellsten und besten Motion Kernel der Welt bieten. „Unsere Lösung wächst mit ihren Aufgaben. Unternehmen aus verschiedenen Branchen sind demnach mit dem Einsatz von Ctrlx Automation zukunftsfähig aufgestellt“, erklärt Volker Schlotz.

Bosch Rexroth AG

Maria-Theresien-Straße 23

97816 Lohr am Main

www.ctrlx-automation.de


Mehr zum Thema Industrie 4.0
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 2
Ausgabe
2.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de