Startseite » Montage und Handhabung »

LS Hybrid von Weiss: Lineartransfersystem für die Kleinteilemontage

Individuelle Montageprozesse auf einer Plattform
Lineartransfersystem für die Kleinteilemontage: LS Hybrid von Weiss

Mit dem Lineartransfersystem LS Hybrid kann Weiss individuelle Positionieraufgaben flexibel auf einer Plattform abbilden. Ob Fügen, Schweißen, Schrauben, Pressen oder Bedrucken – gerade in der Kleinteilemontage zeigt LS Hybrid seine Vorteile beim flexiblen Teiletransport.

Gerade wenn sich Prozessschritte mit unterschiedlichen Anforderungen an Geschwindigkeit und Taktzeit aneinanderreihen, ist das Lineartransfersystem LS Hybrid von Weiss die passende Automationslösung für den vollautomatisierten Teiletransport. Denn damit können Anwender unterschiedliche automatische Montageaufgaben auf einer Plattform abbilden.

Da die Beladung bis zu 10 Kilogramm betragen kann, ist das Teilespektrum groß. Mit LS Hybrid lassen sich Montagestrecken für Kleingetriebe, Steuereinheiten, elektromechanische Baugruppen, Kabelsätze, Kunststoffelemente wie Gehäuse oder für die Konsumgüterindustrie abbilden.

Für sehr hohe Prozesskräfte

Zudem nehmen die Werkstückträger aufgrund der mechanischen Verriegelung sehr hohe Prozesskräfte von bis zu 1.000 N auf. Das ist beispielsweise für Einpressprozesse bei der Steckermontage, beim Einbringen von Dichtelementen oder Setzen von Schraubverbindungen relevant.

Bei bis zu 60 Takten pro Minute und um bis zu 40 % verkürzten Transportzeiten kann LS Hybrid eine sehr hohe Anzahl an Prozessschritten auf kleinem Raum abwickeln. Der Werkstücktransport und das Positionieren an der Bearbeitungsstation erfolgen hoch dynamisch, doch ohne ruckartiges Anfahren und Abbremsen. Die Präzision des Lineartransfersystems liegt bei ± 0,03 mm in X-, Y- und Z-Richtung.

Modularität und Antriebskonzept

Das längste LS Hybrid, das Weiss bisher verkauft hat, war rund 11 Meter lang, die darin verbaute Transportkurve allein rund 9 Meter. Sie wird von zwei synchron abgestimmten Motoren angetrieben. Dank des modularen Aufbaus sind längere Lineartransfersysteme mit unterschiedlichen Bearbeitungsstationen durchaus realisierbar. So war das bisher längste LS 280 mit rein mechanischem Kurvenantrieb über 30 Meter lang.

Für den zuverlässigen Antrieb der Werkstückträger sorgt beim LS Hybrid die von Weiss eigens entwickelte eCam-Technologie, die die Vorteile des Kurvenantriebs mit dem Bewegungsprofil des Servomotors vereint. Das Steuerungspaket W.A.S. (Weiss Application Software) erleichtert Konfiguration, Inbetriebnahme des Grundsystems und die Adaption auf die Kundenanforderung. Denn in der W.A.S sind Bewegungsprofile hinterlegt, die der Anwender abrufen kann, um unterschiedliche Abläufe einfach und schnell zu realisieren. So können auch kleinere Losgrößen mit verkürzten Produktdurchlaufzeiten umgesetzt werden.

Das in der Weiss World (wie die Buchener ihre mechatronische Plattform nennen) Mechanik, Elektronik und Steuerung perfekt aufeinander abgestimmt sind, lässt sich LS Hybrid mit weiteren Modulen aus dem Weiss Portfolio kombinieren. Im Zusammenspiel mit HP Pick-& Place-Einheiten oder DR Delta Robotern ergibt sich ein Subsystem, das als betriebsfähige Einheit in die Gesamtanlage integriert werden kann.

Weiss GmbH

www.weiss-world.com



Hier finden Sie mehr über:
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Medienpartnerschaft RBTX.com

Informationen und konkrete Lösungen für die Low-Cost-Automation finden Sie auf dem Lean-Robotix-Marktplatz RBTX.com.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de