Startseite » Montage und Handhabung »

Baumann Automation: Montageanlagen für Batterien, Leistungselektronik und Fahrerassistenzsysteme

Montage- und Testanlagen für Batteriesysteme und Fahrerassistenzsysteme
Baumann Automation: Zukunftsgestalter für die Mobilität von morgen

Anzeige
Elektromobilität und autonomes Fahren prägen die Automobilbranche. Als aktiver Zukunftsgestalter entwickelt Baumann Automation die passenden Montage- und Fertigungsanlagen für die Mobilität von morgen.

Für Baumann Automation ist die Elektromobilität ein Kernthema bei der Fertigungsautomation. Schon seit mehreren Jahren ist das Amberger Unternehmen in der Batteriemontage tätig und verfügt über fundiertes Know-how im Bereich der Batteriemontage – sowohl für die Module als auch für die Pack-Montage. Durch eine Vielzahl an Industrieprojekten ist eine weitreichende Expertise vorhanden, um selbst hochkomplexe Systeme fertigen zu können, die dennoch auf die Kundenwünsche maßgeschneidert sind.

Batterie-Modul und -Pack

Im Batterie-Modul werden die einzelnen Zellen miteinander verbunden. Für die Modul-Montage realisiert Baumann unterschiedliche Prozessschritte wie Stapeln, Nieten, Schweißen, Schrauben, Dispensen, Zell-Handling, Terminal-Schweißen, Kennzeichnen/Verpacken, Dichtheitsprüfung, Modul- und Batterie-Handling und Handmontage. Dazu gehören auch Testlösungen – vom Zelltest bis zum Modultest.

Für die Batterie-Pack-Montage stellt Baumann flexible Montagekonzepte in Kombination von Handarbeitsplätzen und Roboterzellen bereit. Die Montagekonzepte sind skalierbar und können an den Hochlauf der Produktion angepasst werden. Lösungen für das EOL-Testing realisiert Baumann dabei gemeinsam mit der Tochter Solin GmbH.

Leistungselektronik

In Elektrofahrzeugen steuert die Leistungselektronik samt Inverter den Elektroantrieb und stellt die Verbindung zwischen Elektromotor und Hochvolt-Batterie her. Baumann Automation erarbeitet hierfür eine Vielzahl von speziellen Fertigungsprozessen: vom Pressfit und Dispensen für die Invertermontage bis zum Invertertest. Automatisierte Prüftechnik für die Leistungselektronik bietet Baumann gemeinsam mit der Partnerfirma Löhnert Elektronik an.

Fahrerassistenzsysteme für autonomes Fahren

Um autonom fahren zu können, muss eine Kombination aus verschiedenen Sensorsystemen im Fahrzeug verbaut sein, welche die aktuelle Umgebungssituation erfassen. Fahrerassistenzsysteme unterstützten den Fahrer heute bereits, indem sie die Spur zu halten oder den toten Winkel überwachen. In Zukunft werden sie noch wichtiger werden. Kameras erkennen etwa Autos und Personen, Fahrbahnmarkierungen und Verkehrszeichen. Laserscanner, Radar- und Ultraschallsensoren messen Entfernung und Geschwindigkeit anderer Objekte in der Umgebung.

Bei Anlagen für die Produktion von Fahrerassistenzsystemen kann Baumann Automation mit seiner Erfahrung aus über 35 Jahren Kunden auf ihre Anforderungen zugeschnittene Lösungen bieten. Individuell entwickelte und standardisierte Prüfanlagen von Baumann decken bereits einen Großteil der erforderlichen Prüfaufgaben im Bereich Fahrerassistenzsysteme ab.

Test und Montage im Zusammenspiel

Ein grundlegender Baustein für eine fehlerfreie Produktion von Fahrerassistenzsystemen ist die Rückverfolgbarkeit aller montierten Bauteile und der fertigen Baugruppe. Das Testen von Einzelleiterplatten und Baugruppen ist daher ein entscheidender Bestandteil der Produktionslinie. Dabei werden standardisierte Testverfahren eingesetzt: IC-Tester, Flashsysteme, Funktions- und Temperaturtester (Heißtest bei bis zu +140°C/ Kalttest bei – 40°C) sind als Standardzellen erhältlich.

Während der Montage kommen bauteilspezifische Prüfverfahren zum Einsatz. Hierzu konstruiert Baumann spezielle Tester für die unterschiedlichen Fahrerassistenzsysteme, wie z.B. Imagertester für Kamerasysteme, individuelle Testsysteme für Steuergeräte oder für Radarsysteme. Nach der Montage erfolgen die finalen Tests der Baugruppe. Dazu werden an den Baugruppen verschiedenartige Endtestprozesse sowie Kalibrierungen, Hardwaretests oder Dichtheitsprüfungen durchgeführt.

Aus dem Baukasten

Für die klassischen Prozesse, wie Nutzentrennen, Justieren, Schrauben, Crimpen, Montieren, Reinigen, Lasermarkieren bis hin zur intelligenten Bauteilbereitstellung, basieren die Lösungen bei Baumann auf flexiblen Baukastensystemen, welche je nach Kundenanforderung speziell angepasst werden können. Auch für hochkomplexe Aufgaben, wie z.B. Active Alignement (Justage der Optik) oder Montage von Flexkabeln liefert Baumann verschiedene prozessoptimierte Lösungen.

Baumann GmbH

Oskar-von-Miller-Str. 7

92224 Amberg

www.baumann-automation.com

Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 3
Ausgabe
3.2021
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de