Startseite » Branchenlösungen » Verpackung & Logistik »

Steuerung, Sensorik und Antriebe arbeiten reibungslos Hand in Hand

Teilautomatisierte Verpackung von 3D-Produkten
Steuerung, Sensorik und Antriebe arbeiten reibungslos Hand in Hand

Eine Schrumpffolie fixiert die Versandprodukte auf einen Trägerkarton
Anzeige
Wie ein gutes Zusammenspiel von Steuerungs-, Sensorik- und Antriebstechnik aussehen kann, zeigt eine Linie zur teilautomatisierten Verpackung von 3D-Produkten. Sensoren von Omron Electronics überwachen dabei beim automatischen Transport die Position der Trägerkartons.

Als Spezialist für Zuführ- und Vereinzelungssysteme entwickelt die Kraus Maschinenbau GmbH neben Standardprodukten auf Kundenwusch auch Sonderlösungen. Auf Anfrage einer Online-Apotheke entstand so die Handpacklinie für 3D-Produkte. Der Clou dabei ist eine Schrumpffolie, mit der die Versandprodukte auf einen Trägerkarton fixiert werden. Winzige Einzelprodukte bis hin zu mehreren größeren Produkten lassen sich so mit möglichst wenig Packmaterial fixieren.

Stirnseitig spendet zunächst ein Reibanleger einen Trägerkarton auf ein Förderband. Zunächst prüft ein optischer Miniatursensor der E3T-Familie, ob im Vorratsspeicher noch genügend Trägerkartons vorhanden sind. Im nächsten Schritt wird der Trägerkarton vom Reibanleger gespendet, wobei ein Reflexionslichttaster mit Hintergrundausblendung des Typs E3Z die Kartonage erfasst, damit diese im Auslauf positioniert wird.
Stollenbänder transportieren die Trägerkartons dann zu den Bestückplätzen, wo diese ein Mitarbeiter mit der Ware bestückt. Für ein präzises Verfahren muss die Position des Stollenbandes bekannt sein. Hierfür werden induktive Sensoren des Typs E2A eingesetzt. Der erste Sensor startet die Schleichfahrt, und ein zweiter Sensor definiert den absoluten Stopppunkt.
Das Förderband transportiert den Karton anschließend weiter in die Folienverpackungsmaschine. Hier wird eine Folie über den Trägerkarton gezogen und mit Wärme eingeschrumpft, so dass auch zerbrechliche Waren sicher transportiert werden können. Im Anschluss befördert ein Steigband den Karton zur Ausgabe der Packlinie, wo er in den darunter stehenden Versandkarton gedrückt wird, der dann automatisch verpackt und versendet wird.
Neben hohen Positioniergenauigkeiten war dem Spaichinger Maschinenbauer eine einfache Bedienung wichtig. Eine entscheidende Rolle kommt hier dem Bedienpanel der NQ-Serie als Mensch-Maschine-Schnittstelle zu, das man dank einer Bibliothek einfach an individuelle Anwendungen anpassen kann.
Eine modulare Entry-Level-SPS des Typs CJ1M steuert Bereitstellen, Transport und Eindrücken des Trägerkartons in die Versandschachtel. Damit das vor dem Verschweißen lose auf dem Trägerkarton liegende Versandgut auf dem Weg zur Folienverpackungsmaschine nicht verrutscht, ist ein ruckfreier Transport gefragt. Hier punkten die Frequenzumrichter MX2, die speziell für eine harmonisierte Motor- und Maschinensteuerung entwickelt wurden.
„Wir haben uns auch deshalb für Omron entschieden, weil wir hier von einem Anbieter alle Automatisierungskomponenten beziehen können, von der Sensorik über die Touch-Screens und Steuerungstechnik bis hin zur Antriebstechnik“, betont Joachim Kraus, Geschäftsführer der Kraus Maschinenbau. „Ein reibungsloses Zusammenspiel der Komponenten ist somit sicher gestellt.“
Kraus Maschinenbau GmbH www.krausmb.de
Omron Electronics GmbH www.industrial.omron.de
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Automationspraxis 4
Ausgabe
4.2020
LESEN
ABO
Schlagzeilen
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Mechatronik in der Mensch-Roboter-Kollaboration: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Whitepaper aller unserer Industrieseiten

Alle Webinare & Webcasts

Webinare aller unserer Industrieseiten

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de