Nachrüstung einer normkonformen Sicherheitslösung Sicheres Abkanten auch für Sondermaschinen - Automationspraxis

Nachrüstung einer normkonformen Sicherheitslösung

Sicheres Abkanten auch für Sondermaschinen

Durch die Nachrüstung des Abkantpressen-Sicherungssystems Akas bei RZB konnte die Produktivität der Anlage bei zusätzlicher Modernisierung der Gesenkbiegepresse mit der normkonformen Sicherheit erhalten werden
Anzeige
Als Spezialist für den Zargenbau hat RZB verschiedene Gesenkbiegepressen im Einsatz. Eine dieser Pressen wird mit einem Werkzeugwechselsystem in schwenkbarer Ausführung betrieben. Zum Schutz der Bediener hat Fiessler Elektronik eine Speziallösung aus zwei Akas Einzelempfängern und einem Sonder-Doppelsender installiert.

In RZBs spezieller Gesenkbiegepresse wird je nach Kantfolge zwischen zwei Werkzeugen hin und her gewechselt. Der Stempelaustausch erfolgt durch eine pneumatisch angetriebene Schwenkeinheit – ohne eine merkliche Unterbrechung des Arbeitsflusses. Aufgabe war es daher, diese Gesenkbiegepresse abzusichern, ohne den Arbeitsfluss einzuschränken.

Um die Sicherheitsnorm EN12622 zu erfüllen, kommen verschiedene Sicherheitskonzepte in Betracht. Die Absicherung durch einen Sicherheitslichtvorhang stößt allerdings an die Grenze der Benutzerfreundlichkeit und Produktivität, wenn kastenförmige Teile und/oder kleinere Teile bearbeitet werden sollen. Daher haben sich die Esslinger für das Sicherheits-System Akas (Abkantabsicherungssystem) entschieden, das auf mitfahrendem Laserlicht basiert.
Diese Systeme schützen die Bediener direkt an und vor der Biegelinie und ermöglichen durch spezielle Betriebsarten auch das gesicherte Abkanten von kastenförmigen und kleinen Teilen. Allerdings bieten die Standardlösungen nicht die Möglichkeit zur Absicherung von Werkzeugwechselsystemen. Daher haben die Sicherheitsexperten für Blechbearbeitungsmaschinen für die Sonderabkantpresse eine spezielle Lösung installiert. Dieses besteht aus zwei Akas-Einzelempfängern und einem Sonder-Doppelsender.
Durch das dreidimensionale Schutzfeld zwischen dem Laser-Sender und dem Empfänger wird der Bereich direkt unterhalb der Werkzeugstempelspitze an der Biegelinie der Gesenkbiegepresse abgesichert und das Klemmen bzw. Quetschen von Fingern verhindert. Durch die sequenzielle Reduzierung des Schutzfeldes während des Schließens der Presse ist ein Schutz im Eil- als auch Schleichgang gegeben
In Abhängigkeit des eingeschwenkten Oberwerkzeugs wird in der Aufwärtsbewegung der Oberwange zwischen den beiden Systeme hin und her geschaltet, das heißt beim kürzeren Werkzeug ist das obere Akas aktiv und das untere deaktiviert. Beim Umschwenken auf das längere Werkzeug erfolgt automatisch das Umschalten auf das untere Akas.
So ist automatisch bei jeder Kantfolge und unabhängig welches Oberwerkzeug gerade eingeschwenkt ist, der Schutz des Bedieners gewährleistet. Durch diese Nachrüstung konnte also die Produktivität der Anlage bei zusätzlicher Modernisierung der Gesenkbiegepresse mit der normkonformen Sicherheit erhalten werden.
Fiessler Elektronik GmbH & Co. KG www.fiessler.de Motek Halle 9, Stand 9208
Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Expertenforum „Mobile Robotik“

Kommen Sie zu unserem nächsten Expertenforum „Mobile Robotik“ am 27. Juni 2019 zu Stäubli nach Bayreuth und sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze bei dieser Veranstaltung.

Themenseite Cobot

Erläuternde Beiträge, Neuigkeiten, Anwendungsbeispiele und Hintergrundinfos rund um das Thema kollaborative Robotik

Messevideo


Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Kalender

Aktuelle Termine für die Automatisierungsbranche

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Alle Webinare & Webcasts

Hier finden sie alle Webinare unserer Industrieseiten

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de